Startseite Island Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Island Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Reykjavik – meine Highlights

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Reykjavik – meine Highlights

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Reykjavik ist mit knapp 200.000 Einwohnern definitiv keine große Hauptstadt. Allerdings sind das fast zwei Drittel der Gesamtbevölkerung Islands! Kein Wunder also, dass hier das Herz der Insel schlägt – nirgendwo sonst finden Sie so viel Kunst, Kultur, Sehenswürdigkeiten, Bars, Events und typisch isländische Verrücktheit wie in der Hauptstadt. Daneben ist die Lage der Stadt am Atlantik, eingebettet in unberührte vulkanische Landstriche, einfach phänomenal schön!

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Reykjavik mit einigen witzigen und skurrilen Highlights zeige ich Ihnen hier.


 

Reykjaviks Top-Sehenswürdigkeiten

Hallgrimskrikja Perlan mit Saga-Museum
Hafen mit Konzerthaus Isländisches Nationalmuseum
Laugavegur
Reykjavik Art Museum
Blaue Lagune
Golden-Circle-Tour

Reykjavik Kurzinfo

  • Einwohner Reykjavik: 121.230 (Stand: Januar 2014)
  • Zeitzone in Reykjavik: UTC±0 (MEZ -1, MESZ -2)
  • Stadtfläche: 277,1 km²

1. Hallgrimskirkja – die meistdiskutierte Sehenswürdigkeit in Reykjavik

Ein Must-See für alle, die nach Reykjavik reisen: die Hallgrimskirkja, eine monumentale Betonkirche auf einer Anhöhe oberhalb der Stadt. Der Bau begann 1940 und dauerte über 30 Jahre. Währenddessen gab es immer wieder hitzige Diskussionen zwischen Architekten, Politikern und Bürgern darüber, ob der gewöhnungsbedürftige Baustil der Hallgrimskirkja das Stadtbild bereichere oder doch eher zerstöre. Ob nun schön oder nicht – den futuristisch anmutenden Betonklotz können Sie in Reykjavik nicht übersehen.

Für 600 ISK (ca. 4,20 €) gelangen Sie mit dem Aufzug auf einen 70 Meter hohen Aussichtsturm, der einen fantastischen Weitblick über die Dächer der Stadt bis auf den Ozean bietet. Das Highlight im Inneren ist eine gewaltige Orgel mit über 5.000 Pfeifen.

Von Juni bis August finden in der Hallgrimskirkja übrigens viermal in der Woche Kirchenmusik-Konzerte statt.

Bildquelle: #68613822 | Urheber: © dendron – Fotolia.com

Gutes tun beim Sightseeing in Reykjavik

Im Sommer können Sie mit Ihrer Aufzugfahrt auf den Turm der Hallgrimskirkja nebenbei Gutes tun. Die Einkünfte aus den nach 17 Uhr gelösten Fahrstuhltickets kommen sozialen Projekten der Stadt zugute.

  • Adresse: Skólavörðustígur 101
  • Öffnungszeiten:
    • Juli – August: täglich 9 – 21 Uhr
    • September – Juni: täglich 9 – 17 Uhr
  • Fahrstuhl-Ticket: 600 ISK (ca. 4,20 €)

2. Perlan mit Saga-Museum

Einen superschönen Ausblick hat man auch vom Perlan, einem modernen Kuppelbau, der als Warmwasserspeicher dient und ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist. Die Aussichtsplattform bietet in klaren Winternächten auch gute Chancen auf Polarlichter in Reykjavik, wo die künstlichen Stadtlichter das Farbspiel am Himmel häufig ausblenden.
Beim Perlan werden die Nordlichter durch Spiegel ins Innere des Gebäudes reflektiert – ein magischer Anblick!

Neben schönen Aussichten beherbergt Perlan noch ein weiteres Highlight in einem stillgelegten Tank: das Saga-Museum, das mit lebensechten Wachsfiguren die blutrünstige Geschichte der isländischen Mythologie nachstellt. Ein Audio-Guide liefert Hintergrundinfos in fünf verschiedenen Sprachen, auch auf Deutsch.

Bildquelle: #58523757 | Urheber: © Fexel – Fotolia.com

Mein Fazit zum Perlan-Musem

Mit einem Eintrittspreis von 2000 ISK (ca. 14 €) etwas teuer, aber recht interessant und Wikingerfeeling ist garantiert! Fotos darf man übrigens auch machen.

  • Adresse: Grandagardi 2
  • Telefon: +354 511 1517
  • E-Mail: info@sagamuseum.is
  • Öffnungszeiten: täglich 10 – 18 Uhr
  • Eintrittspreise:
    • Erwachsene: 2000 ISK (ca. 14 €)
    • Kinder: 800 ISK (ca. 5,60 €)
    • Studenten/Senioren/Behinderte: 1500 ISK (ca. 10,50 €)

Tipp!

Wer in größeren Gruppen unterwegs ist, kann eventuell einen Gruppen-Rabatt aushandeln. Rufen Sie einfach beim Museum an und fragen Sie nach – Englisch ist hier wie überall in Island kein Problem.


3. Reykjavik Hafen mit Konzerthaus Harpa

Der Hafen in Reykjavik ist schlichtweg bezaubernd. Suchen Sie sich bei gutem Wetter einfach ein lauschiges Plätzchen auf der Promenade, lassen Sie sich den Meereswind um die Nase wehen und genießen Sie den Anblick der bunten Schiffe auf dem Atlantik.

Am Hafen Reykjaviks befinden sich auch eine Reihe bedeutender Sehenswürdigkeiten, z. B. das Hafnarhus-Kunstmuseum und allen voran das Konzerthaus Harpa.

Dieses ist nicht nur bekannt für renommierte Klassik-Konzerte, sondern auch für die spektakuläre Glasfassade, die der berühmte Architekt Olafur Eliasson entworfen hat. Besonders eindrucksvoll wirkt der Bau im Sonnenschein, wenn das Licht bunt-glitzernde Reflexionen auf das Glas zaubert.

Bildquelle: #87816839 | Urheber: © pipop_b – Fotolia.com

Snack gefällig?

Hot Dogs – man mag es kaum glauben – sind quasi Nationalgericht in Island. Die besten gibt es im Imbiss Baerjarins Beztu am Hafen (Adresse: Tryggvagata). Dort finden Sie am Wochenende sogar bis in die frühen Morgenstunden (bis 4:30 Uhr) genau den richtigen Snack nach einer durchzechten Nacht in Reykjavik. [/advice_full]


4. Isländisches Nationalmuseum

Wer sich für die sagenumwobene und bewegte Geschichte Islands interessiert, sollte diesem Museum unbedingt einen Besuch abstatten.

Hier erleben Sie die Entwicklung der isländischen Nation von der ersten Besiedlung Islands um das Jahr 800 über die Christianisierung im hohen Mittelalter bis zu 400 Jahren skandinavischer Herrschaft, erst durch Norwegen, dann durch Dänemark.

Zum Schluss erfährt man noch einiges über die Urbanisierung des Landes und die heutige isländische Kultur.

  • Adresse: Suðurgötu 41
  • Telefon: 530-2200
  • Öffnungszeiten:
    • Mai – 15. September: täglich 10 – 17 Uhr
    • 16.September – 30. April: Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr
    • 24. Dezember – 1. Januar: abweichende Öffnungszeiten, bitte beim Museum erfragen
  • Eintrittspreise:
    • Erwachsene: 1500 ISK (ca. 10,50)
    • Studenten/Senioren (67+)/Behinderte: 750 ISK (ca. 5,20]
    • Gruppenführungen ab 10 Personen auf Anfrage: 1500 ISK (ca. 10,50) pro Person
    • Kinder und Jugendliche unter 18: frei

5. Laugavegur

Tipp für Shoppingfreunde in Reykjavik: der Laugavegur, Reykjaviks urbanes Herz. Hier frönen Kauflustige ihrer Leidenschaft in exklusiven Boutiquen, Outdoor-, Second-Hand- und Souvenirshops. Günstig geht zwar anders, aber so ein waschechter Isländerpulli hat nun mal seinen Preis!

Tagsüber begegnet man auf dem Laugavegur einem buntgemischten Publikum aus shoppenden Touristen, Kaffee trinkenden Studenten, Straßenmusikern und Business-Leuten in der Mittagspause.

Abends öffnen die Bars ihre Pforten und der Laugavegur wird – gemeinsam mit den anschließenden Straßen Bankastræti und Austurstræti – zur Partymeile.

Achtung: Viele Isländer sind nicht nur trinkfest, sondern im richtigen Moment auch sehr kommunikativ – vor allem, was Touristen betrifft. Machen Sie sich also auf eine lange Nacht gefasst!

Bildquelle: #68532782 | Urheber: © Mihai-Bogdan Lazar – Fotolia.com

Ein ganz besonderes Museum

Mal Lust auf ein wirklich anderes Museum? Auf dem Laugavegur finden Sie das skurrilste Ausstellungshaus Islands, wenn nicht gar der Welt: das Phallusmuseum, das sich – Sie ahnen es – der Penis-Wissenschaft verschrieben hat. Hier kann man 200 Exponate fast aller Säugetiere bestaunen, die auf Island leben – seit einigen Jahren sogar das beste Stück eines Homo Sapiens!

Nicht verwechseln!

Es gibt noch einen anderen Laugavegur, der allerdings nicht viel mit Reykjaviks Partymeile zu tun hat – einen Wanderweg, der rund 50 km um das farbenfrohe Gebiet der Landmannalaugar führt. Der ist zwar auch schön, aber eher für ruhige Stunden als für durchzechte Nächte.


6. Kunstmuseen: Reykjavik Art Museum

Reykjavik hat für die geringe Größe der Stadt wirklich viele Kunstmuseen und Galerien zu bieten. Das größte Museum Islands bildet der Komplex des Reykjavik Art Museums (Listasafn Reykjavikur), der sich auf drei Gebäude in der ganzen Stadt verteilt: das Hafnarhus direkt am Hafen, das Asmundur Sveinsson Skulpturen-Museum und das Kjarvalsstadir.

Info

Sie können alle drei Museen mit einem einzigen Ticket (derzeit 9,80 € für Erwachsene) an einem Tag besuchen.

Hafnarhus

Das Hafnarhus liegt direkt am Hafen einen Katzensprung vom Opernhaus entfernt. Es beherbergt eine tolle Sammlung an zeitgenössischer Kunst und zeigt immer wieder heißdiskutierte Wechselausstellungen kontroverser Künstler.

Besonders gefallen hat mir die Dauerausstellung von Erró, der derzeit wohl der bekannteste isländische Künstler ist. Seine teils gigantischen Pop-Art-Werke füllen eine komplette Etage des Museums.

Bildquelle: #64646975 | Urheber: © arsdigital – Fotolia.com

  • Adresse: Tryggvagata 17 Telefonnummer: 590 1200
  • E-Mail: listasafn@reykjavik.is
  • Öffnungszeiten:
    • täglich 10 – 17 Uhr
    • Donnerstag 10 – 20 Uhr
  • Eintrittspreise:
    • Erwachsene: 1.400 ISK (ca. 9,80 €)
    • Studenten: 800 ISK (ca. 5,60 €)
    • Kinder unter 18: frei

Kjarvalsstadir

Das Kjarvalsstadir liegt in einem schönen Park und zeigt isländische und internationale moderne Kunst. Ein großer Teil widmet sich den Arbeiten des Landschaftsmalers Jóhannes S. Kjarval, nach dem das Museum auch benannt wurde

  • Adresse: Flókagata 24
  • Telefonnummer: 517 1290
  • E-Mail: listasafn@reykjavik.is
  • Öffnungszeiten:
    • täglich 10– 17 Uhr
    • Donnerstag 10 – 20 Uhr
  • Eintrittspreise: wie bei Hafnarhus

Asmundarsafn

Im heutigen Asmundarsafn hat der Bildhauer Asmundur Sveinsson einst selbst gelebt. Er zählt zu den Pionieren isländischer Bildhauerei.

Heute ist das Haus ein Museum mit anschließendem Skulpturengarten, der frei zugänglich ist. Viele der Skulpturen, die Ihnen auf einem Spaziergang durch Reykjavik begegnen werden, stammen übrigens von Sveinsson.

Bildquelle: #46534659 | Urheber: © Zerbor – Fotolia.com

  • Adresse: Sigtún
  • Telefonnummer: 553 2155
  • E-Mail: listasafn@reykjavik.is
  • Öffnungszeiten:
    • Mai – Oktober: 10 – 17 Uhr
    • Oktober – April: 13 – 15 Uhr
  • Eintrittspreise: wie bei Hafnarhus

7. Blaue Lagune

Eins der beliebtesten Ausflugsziele von Reykjavik-Besuchern ist das Thermalfreibad Blaue Lagune im Nachbarort Grindavik. Hier können Sie zwischen türkisfarbenen heißen Quellen, Massagezonen und Saunen wechseln und inmitten der herrlichen Natur Islands wunderbar entspannen.

Spartipp!

Vor allem im Sommer von Juni bis August kann es hier brechend voll werden. Wer vorher online sein Ticket bucht, sichert sich den Eintritt zum besten Preis und spart 5 € gegenüber dem regulären Eintrittspreis in die Blaue Lagune.

Bildquelle: #50690802 | Urheber: © Robert Hoetink – Fotolia.com

Anfahrt zur Blauen Lagune

Mit dem Mietwagen gelangen Sie über die Hauptstraße zwischen Keflavik und Reykjavik zur Blauen Lagune.

  • Fahrtzeit vom Flughafen Keflavik: 20 Minuten.
  • Fahrtzeit von Reykjavik aus: 50 Minuten.

Busse fahren im Stundentakt von Reykjavik und Keflavik zur Blauen Lagune.
Es gibt auch die Möglichkeit, geführte Bustouren zu buchen, bei denen der Eintritt in die Blaue Lagune inklusive ist.

Kontakt und Öffnungszeiten

  • Telefonnummer: +354 420 8800
  • E-Mail: contact@bluelagoon.com
  • Öffnungszeiten:
    • Januar – Mai: täglich 9 – 20 Uhr
    • Juni – August: täglich 8-22 Uhr
    • September: täglich 8 – 20 Uhr
    • Oktober – Dezember: täglich 9 – 20 Uhr

8. Golden-Circle-Tour ab Reykjavik

Die Golden-Circle-Tour ist ein absolutes Muss bei Ihrem Reykjavik-Besuch, denn sie verbindet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Reykjaviks Umgebung auf einer kurzen Strecke: den Nationalpark Pingvellir (oder Thingvellir), den Wasserfall Gullfoss und die Vulkane Geysir und Strokkur.

Die Route können Sie als geführte Bustour oder auf eigene Faust mit dem Mietwagen von Reykjavik aus unternehmen. Ich würde die letzte Variante empfehlen, nicht nur weil ich bei billiger-mietwagen.de arbeite, sondern auch weil das Fahren auf Islands leeren Straßen wunderbar entspannt abläuft und Sie so die Hauptbesuchszeiten der Touristen-Attraktionen umgehen können.

Ich wünsche Ihnen einen erlebnisreichen Urlaub in Reyjkavik!

Bildquelle: #97343105 | Urheber: © smallredgirl – Fotolia.com

 

Titelbildquelle: #67562768 | Urheber: © Alexey Stiop – Fotolia.com


billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

blank
Alexandra S. 17. März 2017 - 13:54

Hallo
Mit großer Freude habe ich den Bericht über die GoldenCircle Tour gelesen. Leider gab es keine Angaben zur Streckenbeschaffenheit. Muss es ein Geländewagen sein oder tut’s auch ein Kleinwagen … im Sommer …
Vielen Dank.

Antworten
blank
Alex 20. März 2017 - 8:50

Hallo Alexandra,

die Straßen auf der Golden-Circle-Tour sind auch mit einem Kleinwagen gut befahrbar. Der reicht hier völlig aus.

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns