Startseite Spanien Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Spanien Barcelona-Tipps: Geheime Ecken & besondere Orte

Barcelona-Tipps: Geheime Ecken & besondere Orte

Blick über die katalanische Hauptstadt Barcelona

Kultur, Strand, Shopping und Party: die katalanische Hauptstadt Barcelona zieht Touristen und Einheimische aus aller Welt in ihren Bann. Wir verraten Ihnen unsere persönlichen Barcelona-Tipps und stellen Orte vor, die Sie bei einem Trip in diese wundervolle Stadt auf keinen Fall verpassen sollten.

Barcelona-Tipps: geheime Ecken & besondere Orte
1. Magic Water: der Brunnen von Montjuic am Plaza Espanya
2. Hoch hinaus: Barcelonas Hausberg Tibidabo
3. Das gotische Viertel: Barcelona-Tipp für Entdecker
4. Torre Bellesguard: das Landhaus von Gaudi
5. Parc del Laberint d’Horta: Labyrinth und Filmkulisse
6. Glaube versetzt Berge: das mittelalterliche Kloster Pedralbes
7. La Rambla: die populäre Flaniermeile neu entdecken
8. Mit dem Mietwagen in Barcelona unterwegs


 

1. Magic Water: der Brunnen von Montjuic am Plaza Espanya

Einige Menschen behaupten ja, dass es keine Magie gibt – aber bestimmt haben sie nur noch nicht die bezaubernden Wasserspiele des Font Màgica an der Plaza de España gesehen. Der Brunnen und die gesamte Atmosphäre des Platzes ziehen große und kleine Besucher gleichermaßen in ihren Bann. Jeden Abend findet hier eine beeindruckende Lichtshow statt und noch dazu ist dieser Barcelona-Tipp kostenlos.

Begleitet von klassischer Musik und berühmter Filmmusik können Sie auf der Plaza de España stundenlang verweilen, mit Freunden etwas Kühles trinken und sich an den wunderbaren Farben der Wassershow erfreuen. In den Sommermonaten findet die Wassermusik jeden Abend mehrmals zwischen 21 und 23 Uhr statt. Da sich der Brunnen direkt an dem bekannten Hausberg Montjuïc befindet, haben Sie die Möglichkeit, vor den abendlichen Wasserspielen den hohen Berg zu erkunden. Zwei Barcelona-Tipps auf einen Streich!

Der erste der Barcelona-Tipps: Font Màgica an der Plaza de España© Maxisport – Fotolia.com

2. Hoch hinaus: Barcelonas Hausberg Tibidabo

Falls Sie Barcelona schon immer mal aus der Vogelperspektive betrachten wollten, ist der Berg Tibidabo der richtige Ort für dieses Vorhaben. Dieser ist mit seinen 512 m die höchste Erhebung der Stadt und lädt dazu ein, die wunderschöne Landschaft im Norden Barcelonas zu überschauen. Neben der weitläufigen Aussichtsplattform, von der Sie einen Panoramablick über die Stadt genießen, beherbergt der Gipfel ein Restaurant, in dem Sie tagsüber einen Café Cortado trinken und abends spanische Delikatessen genießen können. Ebenfalls zum Tibidabo zugehörig ist der Parc d‘atraccions Tibidabo, der zweitälteste Vergnügungspark in ganz Europa und ein Barcelona-Tipp für die ganze Familie.

📌 Lesetipp → Die besten Ausflüge in Barcelonas Umgebung

Vergnügungspark auf Barcelonas Hausberg Tibidabo© boule1301 – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Wir sagen es nicht oft, aber für die Anfahrt auf diesen Berg sind Metro (Linie L7) oder Bus eine gute Wahl. Sofern Sie einen Mietwagen in Barcelona haben, finden Sie in der Nähe des Eingangs kostenpflichtige Parkplätze. Für drei Euro pro Stunde oder zehn Euro pro Tag können Sie Ihren Wagen dort abstellen.

3. Das gotische Viertel: Barcelona-Tipp für Entdecker

Für unsere nächsten Barcelona-Tipps sollten Sie sich bequeme Schuhe anziehen. Denn wir laden Sie ein, mit uns durch die verwinkelten Gassen im gotischen Viertel zu schlendern. Hier befinden sich nicht nur viele geschichtsträchtige Gebäude, sondern auch unzählige Bars, Kneipen und Restaurants. Verwunderlich ist das nicht, denn das Barri Gotic blieb seit dem Mittelalter nahezu unverändert – zumindest, was die Architektur angeht. Aber hinter den ehrwürdigen Fassaden pulsiert das moderne Leben.

Die engen Gassen und Straßen führen Sie mal hierhin, mal dorthin. Zu bedeutenden Plätzen, aber auch in kleine, geheime Ecken, die man vor allem dann entdeckt, wenn man sich einfach mal treiben lässt. Autos dürfen hier übrigens nicht fahren, sodass Sie ungestört zu Fuß die Gegend erkunden können.

Das gotische Viertel in Barcelona© peresanz – stock.adobe.com

Auf den Spuren der Geschichte im gotischen Viertel

Zu den bedeutendsten Bauwerken in diesem Viertel zählen die gotische Kathedrale La Seu und die Residenz der katalanischen Regionalregierung. Die älteste Synagoge Spaniens können Sie hier ebenfalls entdecken, da das jüdische Viertel mitten im gotischen Viertel liegt und viele jüdische Bewohner noch heute hier leben. Dem Plaza Sant Felipe Neri kommt eine ganz besondere Bedeutung zu: einst ein jüdischer Friedhof, zieht er die Besucher heute mit seiner melancholischen Stimmung in den Bann.

Ursprünglich stand die Altstadt allerdings unter dem Einfluss der Römer und ihrem damaligen Kaiser Augustus. Vielleicht entdecken Sie ja inmitten der Gassen und ab der Plaça de Sant Jaume die Reste der ehemaligen römischen Stadtmauer und des Augustustempels. Nach einem ausgedehnten Stadtbummel empfehlen wir, den Tag in einem gemütlichen Restaurant ausklingen zu lassen. Im gotischen Viertel gibt es für dieses Vorhaben schließlich zahlreiche Anlaufstellen.

Die gotische Kathedrale La Seu© TTstudio – stock.adobe.com

Symbol Restaurant Restaurant-Tipp
Die Irati Taverna Basca gilt als einer der besten Barcelona-Tipps für Tapas. Im vorderen Bereich der Bar finden Sie die verschiedensten Tapas ausgelegt, im hinteren Teil nehmen die Gäste Platz. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist äußerst günstig. Da das Restaurant bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist, empfehlen wir allerdings, vorab Plätze zu reservieren.

4. Torre Bellesguard: das Landhaus von Gaudi

Der katalanische Designer und Architekt Antoni Gaudi ist in Barcelona omnipräsent. Viele der bekanntesten Barcelona-Tipps – die weltberühmte Sagrada Familia, das Casa Batlló und der farbenfrohe Park Güell – stammen von dem Künstler und gehören zum bedeutsamen UNESCO- Weltkulturerbe. Wenn Sie eine Attraktion von Gaudi anschauen möchten, müssen Sie allerdings viel Geduld mitbringen. Die Warteschlangen sind teils sehr lang.

Aber längst nicht alle kreativen Bauten des Künstlers sind überfüllt. Weitab der touristischen Massen lohnt beispielsweise der Torre de Bellesguard einen Besuch. Das Landhaus wurde von Gaudi entworfen und im Gebäudeinneren mit maurischer sowie mudejarischer Baukunst verziert. Mit den bunten Wandfliesen und den geschwungenen Bögen wirkt das Haus beinahe wie ein andalusischer Palast. Ganz kostenlos ist dieser Barcelona Tipp allerdings nicht: Der Eintritt beträgt aber weniger als zehn Euro, zusätzlich können Sie sich von einem Audioguide informatives Wissen über das Gebäude und Gaudi aneignen.

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Das Landhaus von Gaudi liegt sehr verkehrsgünstig direkt an der B20 in der Nähe des Privatkrankenhauses Centre Medic Teknon. Da sehr viele Seitenstraßen in der Nähe der Buellesguard 16-20 liegen, ist es möglich, in unmittelbarer Nähe des Landhauses zu parken.

5. Parc del Laberint d’Horta: Labyrinth und Filmkulisse

Einer der geheimnisvollsten Barcelona-Tipps ist der faszinierende Parc del Laberint d’Horta, der sich weit außerhalb des Stadtzentrums befindet. Hier haben Sie nach einigen anstrengenden Tagen die Gelegenheit, sich zu entspannen und dem touristischen Trubel zu entfliehen. Der älteste Park in Barcelona ist allerdings sehr verwinkelt – Sie sollten aufpassen, in den Irrungen und Wirrungen des Labyrinths in der Parkmitte den Überblick nicht zu verlieren. Diese Attraktion umfasst neben dem eindrucksvollen Irrgarten einen romantischen Garten im klassizistischen Stil. Übrigens: Diesen Barcelona-Tipp kennen Sie vielleicht schon aus dem bekannten Film Das Parfüm.

📌 Lesetipp → Rundreise durch Katalonien: Von Barcelona an die Küste und in die Pyrenäen

Parc del Laberint d’Horta in Barcelona© nito – stock.adobe.com

6. Glaube versetzt Berge: das mittelalterliche Kloster Pedralbes

Zu den schönsten, aber kaum bekannten Barcelona-Tipps zählt das mittelalterliche Kloster Pedralbes. Im Norden der Stadt gewährt es eine Auszeit vom Alltag. Wenn Sie das Kloster zu den Zeiten der Gebete aufsuchen, können Sie sogar die Nonnen auf dem Gelände singen hören.

Das Gebäude mit seinem wunderschönen Kreuzgang steht Besuchern zur Besichtigung offen, der Eintritt kostet rund fünf Euro. Wenn Sie mehr über diesen besonderen Ort wissen möchten, können Sie zudem einen Audioguide mit detaillierten Informationen zur Geschichte des Klosters, dessen Bewohner und Baustile erhalten. Nach der Besichtigung empfehlen wir einen Besuch in den herrlichen Gärten.

Das Kloster Pedralbes in Barcelona© JackF – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Das Kloster Pedralbes liegt in einiger Entfernung zum Zentrum. Am besten erreichen Sie das Kloster mit der Metro oder dem Mietwagen. Parkplätze vor Ort sind allerdings rar. Je nach Startpunkt erreichen Sie das Kloster über die Straße n-340 und biegen dann auf die B2 ab, die geradewegs in Richtung Pedralbes führt. Die Zielstraße ist die Baixada del Monestir 9.

7. La Rambla: die populäre Flaniermeile

Zum Shoppen, Spazieren und Entspannen ist die berühmte Fußgängermeile La Rambla einfach perfekt. Sie liegt mitten im Zentrum der Stadt und verbindet den Hafen mit der Placa de Catalunya. Die hohen Bäume bilden hier eine Trennlinie zwischen dem Mittelstreifen, auf dem die Fußgänger spazieren gehen, und den fahrenden Autos. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden direkt an der Flaniermeile zum Verweilen ein und oftmals sind hier Künstler unterwegs, um Käufer für ihre Werke zu finden. Da immer auch mal wieder Langfinger das bunte Treiben ausnutzen, möchten wir Sie in unseren Barcelona-Tipps daran erinnern, Ihre Wertsachen sicher am Körper zu tragen.

La Rambla setzt sich aus sehr vielen kleinen Straßen zusammen, die alle eine eigene Geschichte mitbringen. So ist die Rambla de Canaletes für den dort stehenden Brunnen bekannt. Sollten Sie daraus trinken, dann werden Sie laut einer alten Weisheit im Laufe des Lebens immer wieder einen Weg zurück nach Barcelona finden.

Flaniermeile "La Rambla" im Herzen Barcelonas© kyrien – stock.adobe.com

8. Mit dem Mietwagen in Barcelona unterwegs

Ein Mietwagen ist eine bequeme Option, um die katalanische Stadt zu erkunden. Vor allem wenn Sie nicht nur das Stadtzentrum, sondern auch die Umgebung erkunden wollen. Sie können dabei selbst entscheiden, ob Sie den Wagen direkt am Flughafen oder innerhalb der Stadt abholen, denn auch dort befinden sich etliche Abholstationen. Den Mietwagen in Barcelona buchen Sie vorher einfach online.

Barcelona-Tipps zu Ihrer Sicherheit: Achten Sie im Stadtverkehr unbedingt auf die Fußgänger und Radfahrer. Die Straßen sind teilweise sehr eng und verwinkelt. Vermeiden Sie wenn möglich zu enge Gassen. Wenn Sie ausschließlich im Stadtzentrum unterwegs sind, sind öffentliche Verkehrsmittel meist die bessere Wahl.

Titelbildquelle: #92118305 | Urheber: © pigprox – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns