Startseite Spanien Online-ReiseführerReiserouten in Spanien Meine Mietwagentour auf Mallorca von Alcúdia nach Port de Sóller

Meine Mietwagentour auf Mallorca von Alcúdia nach Port de Sóller

von Gastbeitrag

Unser Kunde Jürgen W. hat eine Tagestour mit dem Mietwagen im Norden Mallorcas unternommen. Lesen Sie hier mehr zu seinen Erlebnissen.

Alcúdia Inca
Sa Calobra Sóller
Port de Sóller

Mietwagen-Tour durch Mallorca: Überblick

Reisedauer  1 Tag
erstellt von Jürgen W. (06.04.2008)
Reisedatum März 2008

Start: Alcúdia

Wir starten unsere Tour bei strahlendem Sonnenschein in Alcúdia. Burganlage und Altstadt von Alcúdia laden zu einem gemütlichen Stadtbummel ein.

1. Station: Inca

In Inca verlassen wir die Autobahn und fahren auf der Ma-2130 in die traumhafte Serra de Traumantano. (ein ca. 20 km breiter Gebirgszug mit ca. 1.400 m hohen Bergen entlang der zerklüfteten Steilküste im Nordwesten) zum Kloster Lluc. Ein Besuch des – wegen der schwarzen Madonna wichtigsten Wallfahrtsorts – lohnt sich in jedem Falle. In der riesigen Klosteranlage kann man locker einen ganzen Tag verbringen oder das Kloster als Ausgangspunkt für eine schöne Wanderung nehmen.

2. Station: Sa Calobra

Vom Kloster Lluc fahren wir weiter auf der Ma-10 Richtung Sóller und biegen nach Sa Calobra ab, von wo aus wir uns in immer schmaler werdenden Serpentinen abwärts schrauben. Je weiter wir nach unten gelangen – rechts das Meer, links die Berge – desto schmaler und steiler werden die Straßen. Eventuell entgegenkommende Autos sollten deshalb vor den unübersichtlichen Kurven durch Hupen gewarnt werden.

Dass wir dem Canyon Torrent de Pareis immer näher kommen, merkt man vor allem an den eng geschlungenen Kurven, die zu Recht als Haarnadelkurven bezeichnet werden. Nur noch zweimal das Lenkrad scharf nach links und fast gleichzeitig wieder nach rechts drehen und wir sind an unserem Ziel – dem Torrent de Pareis angekommen, wo wir mit einer wunderschönen Badebucht belohnt werden. Hier unten hat man die Wahl zwischen einem Bad im glasklaren türkisfarbenen Meer oder einer Wanderung in die Schlucht des Torrent de Pareis.

Der Weg dorthin beginnt auf einem großen, weißen Geröllfeld und mündet in einen immer schmaler werdenden Pfad, der bereits nach ein paar hundert Metern nur noch durch anspruchsvolle Kletterpartien fortgesetzt werden kann. Hat man jedoch den ersten, schwierigen Teil (ca. 500 m) geschafft, gelangt man in den schönen 4 km langen und 400 m tiefen Teil der Schlucht. Wer den gesamten Canyon durchwandern- und klettern will, sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass der Torrent de Pareis kein gemütlicher „Hans-guck-in-die-Luft“-Spaziergang, sondern eher ein anspruchsvolles Kletterabenteuer für schwindelfreie sportliche Naturen ist.

3. Station: Sóller

Von Sa Calobra aus fahren wir – über die Haarnadel- und Krawattenkurven zurück – zu unserer letzten Etappe nach Sóller und Port de Sóller. Vorbei an Mandel- und Zitruskulturen gelangen wir über den Mirador des Pujol d’en Banya (imposanter Aussichtspunkt) nach Sóller. In südlich-mediterraner Atmosphäre trinken wir erst mal einen Cappuccino in einem der schönen Straßencafés und beobachten die alle paar Minuten vorbei ratternde historische Straßenbahn, die von Palma nach Port de Sóller fährt.

Ziel: Port de Sóller

Die Fahrt von Sóller nach Port de Sóller mit dieser alten Holzstraßenbahn ist ein absolutes Muss für Sóller-Besucher. In dem malerischen Hafenstädtchen angekommen, flanieren wir an der tollen Hafenpromenade entlang. Auch auf der Rückfahrt gibt es immer wieder reizvolle Aussichtspunkte, um die traumhafte Landschaft zu betrachten. Eine durchaus gelungene und empfehlenswerte Tour. Viel Spaß dabei!

Titelbildquelle: #94916939 | Urheber: © Brad Pict – Fotolia.com; #91486788 | Urheber: © Aleksandar Todorovic – Fotolia.com

Gastbeitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns