Startseite Deutschland Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Deutschland Hamburg-Tipps: geheime Ecken und besondere Orte

Hamburg-Tipps: geheime Ecken und besondere Orte

von Julia
Blick auf die Hafencity in Hamburg

Letztes Update: 25.05.2020

Von den Hamburgern selbst wird ihre Nordmetropole ja gerne die schönste Stadt der Welt genannt. Ganz schön großspurig. Aber wenn wir auf die klassischen Reiseführer-Tipps noch mal die besten Insider-Highlights drauf legen werden Sie sehen: Die könnten schon Recht haben, die Hamburger. Hier kommen unsere Hamburg-Tipps, die so frisch wie der Elbwind und so ehrlich wie die hanseatischen Kaufleute sind. Versprochen!

Inhalt: Hamburg-Tipps
1. Hamburg zum Ankieken
2. Hamburg für Trend-Shopper
3. Hamburg für Genießer
4. Hamburg zum Tanzen

Mietwagen ab Hamburg finden

1. Frische Hamburg-Tipps zum Ankieken

Nu kiek mol eener an sagt der Hamburger, wenn er was Besonderes sieht. Da müssen Sie mit unseren Hamburg-Tipps nicht lange drauf warten, schon geht’s los!

Nachdem Sie mit Ihrem Mietwagen in Hamburg angekommen sind, können Sie ihn erstmal am Hotel parken. Und Sie müssen trotzdem keinen der roten Stadttour-Busse besteigen, um zu unseren Hamburg-Tipps zu kommen: Sightseeing für 2,20 € können Sie mit der Buslinie 11 machen. Die bringt nämlich die Einheimischen von Altona über Reeperbahn und Landungsbrücken bis in die Hafen City.

Einen noch besseren Blick zum gleichen Preis haben Sie in der U-Bahn Linie 3 der Hamburger Hochbahn, die so heißt, weil Sie wirklich ziemlich viel über der Erde fährt: Da sehen Sie mit Panoramablick alles von den Landungsbrücken bis zum Rödingsmarkt in der Innenstadt. Und noch einer unserer Hamburg-Tipps zum Sparen: Statt Hafenrundfahrt fahren Sie viel besser mit den Elbfähren von Landungsbrücke 3, zum Beispiel nach Finkenwerder und Övelgönne am Elbstrand. Der ist aber zehn Kilometer weiter am Falkensteiner Ufer am aller-allerschönsten.

Um in die wunderschöne Speicherstadt zu kommen steigen Sie mit Bus oder Bahn am Baumwall aus – schon liegt sie direkt vor Ihnen. Dass hier statt mit Nobelwohnungen mal ganz groß mit Gewürzen aus aller Welt gehandelt wurde, zeigt das Gewürzmuseum, an dem die meisten auf dem Weg zum berühmten Miniatur Wunderland vorbeilaufen.

Danach besuchen Sie statt der immer vollen Landungsbrücken lieber die Große Elbstraße hinterm Fischmarkt. Einer der Hamburg-Tipps, die Sie sonst nirgendwo lesen: Der Blick auf den Hafen ist hier viel authentischer, der Wind frischer und die Backsteinbauten sind mit die ältesten in Hamburg. Und wenn Sie mal das echte, wirklich schöne St. Pauli fernab der Feiermeile sehen wollen, gehen Sie gegenüber vom Fischmarkt die Treppen hoch zur St. Pauli Kirche und weiter auf den gediegenen Hein-Hoyer-Platz. Auf der anderen Reeperbahnseite zeigt die hübsche Paul-Roosen-Straße, wo echte St. Paulianer sonst noch so wohnen. Tolle urbane Kunst gibt es dort ebenfalls regelmäßig in der Affenfaust Galerie zu sehen.

An die schicke Alster müssen Sie nicht, um schön aufs Wasser zu gucken: Da fahren Sie lieber nach Winterhude, das mit Alsterarmen und hübschen Fleeten durchzogen ist und zahlreiche wirklich nette Cafés, Boutiquen und Lädchen bietet.

Symbol-tipp Hotel-Tipp
Im kreativen Schanzenviertel sind Sie im besten Ausgehbezirk. Zum auch hier Schlafen ist das liebevoll eingerichtete Hotel Fritz im Pyjama einer der Hamburg-Tipps für echte Design-Liebhaber.

2. Hamburg-Tipps fürs Trend-Shopping

Hamburger sind ziemlich kaufkräftig – und kreativ! Darum können Sie an den großen Geschäften getrost vorbei gehen, denn unsere Hamburg-Tipps zum Shoppen zeigen Ihnen, wo Sie viel schönere und handgemachte Sachen finden.

Rund um den Neuen Wall im noblen Teil der Innenstadt finden Sie bekanntermaßen alle gängigen Luxusmarken. Nicht minder hochwertig und mit echtem Hamburger Herzblut gemacht, sind aber die Kleidungsstücke, die Sie in den vielen kleinen Läden im Karolienviertel zwischen City und Schanze finden. Da können Sie auch noch echt von Hand genähte hanseatische Elbsegler ergattern: Im fantastischen Hutladen Rotkäppchen Designs in der Glashüttenstraße finden Männer und Frauen alles, was der Kopf begehrt, auch in wenigen Tagen maßangefertigt.


Einen schönen Bummel weiter gibt es auf dem Schulterblatt einen Laden, der ausschließlich lokales Design verkauft. Da shoppen Sie Kleinmöbel bis der Mietwagen in Hamburg voll ist oder lassen einfach liefern! Um die Ecke in der Juliusstraße gibt es von Hamburgern gestaltete T-Shirts, die Sie so an keiner anderen Ecke finden. Einfach bei Eindruck nach Aloha Hamburg Shirts fragen!

Nicht handgemacht, aber einst mit goldenem Händchen ausgewählt, sind die stylischen Klamotten, die Sie auf Hamburgs besten Flohmarkt am Goldbekkanal finden. Die Damen der noblen Wohngegend geben Designerstücke auch schon mal zum echten Schnäppchenpreis her. Einer unserer Hamburg-Tipps, den Sie also besser nicht weiter verraten.

Symbol-tipp Tipp für Mitbringsel
Sie möchten auch andere von unseren Hamburg-Tipps für Sie profitieren lassen? Dann finden Sie im wunderbaren Lädchen St. Paula auf St. Pauli einmalige Original-Mitbringsel.

3. Köstliche Hamburg-Tipps zum Genießen

Hamburg ist nach Berlin die Stadt mit den meisten Sterne-Restaurants. Wo Sie aber sonst noch kulinarisch nach bodenständigen Sternen greifen und hervorragende Drinks genießen, zeigen Ihnen unsere Hamburg-Tipps für Leib und Seele. Fischbrötchen gehört natürlich nicht zu den exklusiven Hamburg-Tipps. Aber wenn schon Landungsbrücken, dann bitte nach ganz hinten bis zur letzten Brücke 10. Da gibt es am gleichnamigen Stand die besten Fischbrötchen auf die Hand. Noch besser und frischer sind nur die am Fischereihafen in original Hamburger Imbissen.

Die Starköchin Anna Sgroi verzichtet inzwischen auf abgehobene Sterne-Küche und serviert in ihrem tollen Restaurant in der Milchstraße inzwischen sogar auch typisch italienische Dorfküche zu Trattoria-Preisen. Fantastico! Dass Hamburg als Tor zur Welt sehr offen für Exotisches ist, zeigt sich am neuen Trend zu Ceviche-Restaurants, die vom täglichen Frischfischzugang profitieren: Den besten Elbblick haben Sie im Salt and Silver in der Hafenstraße, das beste Preis-Leistungsverhältnis dagegen im Cantina Popular auf dem Schulterblatt. Und jetzt der beste unserer Hamburg-Tipps mit Exotik-Flair: Asiatische Dim Sum mit lokalen Zutaten! Die genießen Sie im nagelneuen Restaurant SomeDimsum in der Weidenallee. Hier reiht sich übrigens ein tolles Restaurant ans nächste.

Und wo gibt es die besten Drinks? Das verraten Ihnen unsere fast geheimen Hamburg-Tipps natürlich auch, Fisch muss schließlich schwimmen. Eine sehr gute Cocktailbar zwischen St. Pauli und Schanze ist die Walrus Bar, in der Wohlwillstraße. Weil sie von außen so unscheinbar ist, sind Sie vielleicht die einzigen Touristen an der Bar. Dass es auf St. Pauli nicht nur ranzige Kneipen und Touri-Fallen gibt, zeigt der hervorragende The Chug Club in der Taubenstraße. Hier gibt es alle Drinks auch als frisch gemixte Probiergröße.

Die Le Lion Bar in der Rathausstraße ist für Ihren Gin Basil Smash ja inzwischen weltberühmt. Bodenständiger und authentischer sind die Basilikum-Drinks mit dem Hamburger Kümmelkorn Helbing, die Sie im Pförtnerhäuschen an der Feldstraße bekommen – leider nur im Sommer abends geöffnet. Überhaupt müssen Sie in Hamburg einen ordentlichen Helbing pur in einer richtigen Pinte, also Kneipe, getrunken haben! Gerne in der Glocke in der Isestraße. Da ist auch der beste Lebensmittelmarkt der Stadt und die urige Kneipe hat bereits zu Marktzeiten geöffnet.

Symbol-restaurant Restaurant-Tipp
Wenn Sie nach einigen Drinks wieder Hunger kriegen, ist das einer unserer besten Hamburg-Tipps für Sie: Im bodenständigen Lokal Erika‘s Eck auf der Schanze gibt es von 24.00 bis 14.00 Uhr am nächsten Tag deftige warme Küche und tolle belegte Brötchen.

4. Hamburg-Tipps zum Tanzen

Und zu guter Letzt noch ein paar echte Hamburg-Tipps, die Sie garantiert vor Freude tanzen lassen – und zwar nicht auf der viel besungenen Reeperbahn. Keine Computer-Playlist, sondern echte Plattenteller gibt es zum Beispiel noch im Landgang am Neuen Pferdemarkt. Hier wird besonders gerne zu echtem Old School HipHop getanzt. Und wenn Sie fein abgemixten Funk und Disco-Sound mögen, sind hier die tanzbarsten Hamburg-Tipps für Sie: Das DJ Kombinat Dusty Donuts legt regelmäßig in den coolsten Clubs Hamburgs wie Hamburger Botschaft, Bernsteinbar oder Mojo Club auf. Ein Highlight sind die Dusty Donut BBQs zum Beispiel vor dem Knust im Schlachthof an der Feldstraße – dort gibt es auch die besten Live-Musik-Konzerte. Obwohl: Die sind auch im Hafenklang in der Großen Elbstraße ziemlich gut.


In direkter Nachbarschaft bietet das Golem die perfekte Mischung aus Tanzclub mit zwei Floors und Bar. Und zum Schluss schicken wir Sie noch mal auf die hippe Ausgehmeile Schulterblatt auf der Schanze: Fast neben der berüchtigten Roten Flora versteckt sich der sehr coole Club Kleiner Donner. Leider können Ihnen auch die besten Hamburg-Tipps nicht verraten, wie Sie da an der selbst ernannten härtesten Tür Hamburgs vorbeikommen. Wenn‘s nicht klappt, gehen Sie einfach in den Keller vom Haus 73 nebenan und feiern unsere Hamburg-Tipps dort bis zum Morgengrauen. Viel Spaß in Hamburg, der vielleicht wirklich schönsten Stadt der Welt.

Titelbildquelle: #187228237 | Urheber: © powell83 – stock.adobe.com

Julia

Das könnte Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

blank
bursa gezilecek yerler 12. November 2017 - 10:08

Ich will dorthin gehen.

Antworten

Schreiben Sie uns