Die Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen für Ihren Mietwagen. In fast allen Ländern ist sie obligatorisch. Die Haftpflicht deckt Schäden ab, die im Fall eines vom Fahrer verschuldeten Unfalls an anderen Personen oder Gegenständen entstehen. Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Mietwagen-Haftpflichtversicherung unbedingt achten müssen.


Haftpflichtversicherung für Mietwagen – allgemeine Tipps

Die Mietwagen-Haftpflicht gehört zu den absolut obligatorischen Versicherungen bei der Autovermietung.

In einigen Ländern wie z. B. Chile und Brasilien besteht keine gesetzliche Pflicht zur Haftpflichtversicherung. Achten Sie deshalb bei diesen Reisezielen umso genauer darauf, dass die Mietwagen-Haftpflicht in Ihrem Angebot inklusive ist. Suchen Sie außerdem in den Mietbedingungen nach detaillierteren Informationen zum Deckungsbereich, z. B. danach, ob es einen Unterschied zwischen Sach- und Personenschäden gibt.

Wenn Sie Ihren Mietwagen-Voucher erhalten haben, prüfen Sie unbedingt, ob die Haftpflichtversicherung (wie auch alle anderen von Ihnen gebuchten Leistungen) dort aufgelistet ist. Dadurch vermeiden Sie Missverständnisse mit dem Vermieter vor Ort.


Welche Deckungssumme in welchem Land?

Mietwagen-Haftpflicht-Deckungssumme in Europa

In Deutschland und den meisten anderen EU-Ländern gibt es eine ausreichend hoch angesetzte gesetzliche Mindestdeckungssumme, an die sich die Mietwagen-Anbieter halten müssen.

Die Mietwagen-Haftpflicht im Ausland außerhalb der EU beschränkt sich dagegen häufig auf sehr niedrige Deckungssummen, z. B. in der Türkei mit 14.000 € für Sach- und 350.000 € für Personenschäden. Mit einer solch geringen Deckungssumme gehen Sie im Schadensfall ein hohes finanzielles Risiko ein. Um dem vorzubeugen, schauen Sie sich vor der Buchung auf billiger-mietwagen.de die Details zu Mietwagen-Haftpflicht und Deckungssumme bei Ihrem Angebot an.

 


Achtung!
Wir empfehlen, unabhängig vom Reiseland, eine Haftpflicht-Deckungssumme von mindestens 1 Mio. €.

Mietwagen-Haftpflicht in den USA

In den USA variiert die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht-Deckungssumme teilweise stark zwischen den einzelnen Bundesstaaten. In Mississippi liegt die Deckungssumme beispielsweise nur bei ca. 5.000 € – für einen Unfall mit größerem Schaden wahrscheinlich nicht genug. Hier kann es sinnvoll sein, für den Mietwagen eine Haftpflicht-Zusatzversicherung abzuschließen.

Wer bereits per Kfz-Schutzbrief, als Mitglied in einem Automobil-Club oder durch die so genannte Mallorca-Police über eine ausreichend hohe Haftpflicht-Deckungssumme im Ausland verfügt, muss keine Zusatz-Haftpflichtversicherung für den Mietwagen abschließen.

Weitere Besonderheiten bei der Mietwagen-Buchung in den Vereinigten Staaten finden Sie im Buchungs-Guide USA.

Sonderfälle für die Mietwagen-Haftpflicht im Ausland

Ein Sonderfall bei der Mietwagen-Haftpflicht ist China. Dort ist regulär keine Haftpflichtversicherung in den Angeboten enthalten. Das liegt daran, dass Autos dort immer mit Chauffeur gemietet werden und der Mieter nicht selbst fährt, dementsprechend auch keine Haftpflichtversicherung benötigt.

Auch Angebote in Indien, Puerto Rico, Kenia, Mexiko, Mauritius und die Seychellen sind nicht immer automatisch mit einer Haftpflicht-Versicherung über den Veranstalter versehen. Schauen Sie deshalb genau in den Mietbedingungen nach.

 


Empfehlung
Buchen Sie ein „ausgezeichnetes Angebot“. Dieses enthält nicht nur eine ausreichende Haftpflicht-Deckungssumme, sondern auch alle anderen Leistungen, die Sie für eine optimale Absicherung brauchen.

Was deckt die Mietwagen-Haftpflicht ab?

Die Haftpflichtversicherung für Mietwagen deckt alle Kosten für Gegenstände und Personen, die sich NICHT im Auto befinden, die aber bei einem vom Fahrer verschuldeten Unfall zu Schaden gekommen sind. Darunter fallen Kosten für:

  • Reparaturen anderer Fahrzeuge, Gegenstände oder Bauwerke
  • Krankenhausaufenthalte und Pflege von zu Schaden gekommenen Personen

Was die Haftpflichtversicherung NICHT abdeckt, sind die Kosten für Personen und Gegenstände, die sich im Unfallauto befinden.

Auch wenn die Schäden durch grob fahrlässiges bzw. strafbares Verhalten vom Fahrer verursacht wurden, so z. B. durch Telefonieren am Steuer, Rauchen oder Einnicken, greift die Haftpflichtversicherung nicht.


Was deckt die Personeninsassenversicherung ab?

In einigen Ländern und mit nicht-befreundeten Mitfahrern im Auto kann es sinnvoll sein, vor Ort eine zusätzliche Personeninsassenversicherung (PAI) abzuschließen. Insbesondere in den USA muss man mit sehr hohen Schadenersatzforderungen rechen, wenn ein Fahrzeuginsasse durch die Schuld des Fahrers zu Schaden kommt. Die Personeninsassenversicherung sichert Sie gegen diesen Fall ab.


Für wen gilt die Mietwagen-Haftpflichtversicherung?

Die Haftpflichtversicherung beim Mietwagen gilt im Normalfall für den Mieter und alle angemeldeten Zusatzfahrer.

Bei der Mietwagen-Haftpflicht in den USA ist neben dem Fahrer oder der Fahrerin oft automatisch auch der Ehepartner mitversichert. Dies sollten Sie im Zweifelsfall genau abklären.

 

20 Antworten zu “Mietwagen-Haftpflichtversicherung: Das sollten Sie wissen!”

  1. John Smith sagt:

    Guten Tag,

    ich wohne in den USA und moechte ein Auto in Deutschland mieten. Meine Frage ist, sind in Deutschland Haftplicht Versicherungen automatisch beim mieten dabei oder muss ich da vor Ort noch etwas zusetzlich kaufen?

    Vielen Dank,

    John

    • Service-Team sagt:

      Hallo John,

      wenn Sie ein Auto über unser Portal mieten, haben Sie automatisch auch eine Haftpflichtversicherung. Sie müssen also beim Vermieter vor Ort keine weitere Versicherung abschließen.

      Freundliche Grüße
      Harald von billiger-mietwagen.de

  2. Michael sagt:

    Hallo Support-Team,
    suche gerade wieder nach einem Mietwagen in Thailand und habe eine Frage zur Haftplichtversicherung. Das Thema “ 1 Mio. EUR Deckung“ ist mir klar.
    M.W. sind 2 Mio. THB (ca. 50.000 €) die landesübliche Standard-Deckung in Thailand.
    Leider stehen in den Angeboten entweder die 1. Mio oder nur das rote Ausrufezeichen. Bei letztgenannten findet sich kein Hinweis bspw. über die Höhe einer Mindestdeckung oder es ob das Angebot überhaupt eine Hapfpflichtversicherung enthält.
    Wie kann ich das VOR einer Buchung erfahren?
    Vielen Dank und Gruß

    • Service-Team sagt:

      Hallo Michael,

      sollte keine Summe genannt sein, gilt die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckungssumme. Sollte es zu einem Schadensfall kommen, reicht diese in der Regel nicht aus. Um wirklich sicher zu gehen, wählen Sie bei unseren Filtern auf der linken Seite unter Versicherung die Haftpflicht mit 1 Million Euro aus. Dann werden Ihnen nur Angebote mit einer guten Versicherung angezeigt.

      Viele Grüße,

      Michael
      von billiger-mietwagen.de

  3. Chris sagt:

    Guten Morgen „Billiger-Mietwagen-Team“, ist eine Deckungssumme von 50.000.000 bei der Haftpflichtversicherung auf Gran Canaria ausreichend? Habe das Auto bei euch bereits gebucht und wollte mich nochmals informieren.

    Viele Grüße

    • Service-Team sagt:

      Hallo Chris,
      vielen Dank für deine Nachricht. Wir empfehlen unseren Kunden min. 1 Mio. EUR in der Haftpflichtversicherung abzudecken, so dass die von dir gebuchten 50 Mio. EUR sehr gut sind. Diese gelten jeweils für Personen- und auch Sachschäden. Du hast ein Rundumsorglos-Paket über deinen Veranstalter gebucht, so dass du vor Ort keinen zusätzlichen Versicherungsschutz mehr brauchst, sondern lediglich eine Kaution als Sicherheit für den Mietwagen hinterlegst.
      Melde dich gerne bei uns, wenn du weitere Fragen hast oder wir dir helfen können. Ich wünsche dir einen schönen Aufenthalt auf Gran Canaria!
      Viele Grüße,
      Pia von billiger-Mietwagen.de

  4. Berndts sagt:

    Das ganze hin und her wird es nicht vermeiden das durchweg alle Vermieter vor Ort es immer versuchen werden zusätzliche Versicherungen zu verkaufen. Dies dann immer mit der Nötigung der hohen Kaution Gibt nur wenige far car hire seiten die diese problematic nicht haben.

    • Service-Team sagt:

      Hallo Bernd,

      vielen Dank für die Anmerkung.

      Es ist vielleicht auch richtig, dass die Vermieter vor Ort die eigenen Produkte anbieten und verkaufen möchten, wichtig ist allerdings, dass die Kunden bestmöglich informiert sind, so dass Sie genau wissen welche Leistung gebucht ist und welche Leistung vor Ort akzeptiert werden muss. Je besser ein Kunde informiert ist, desto besser funktioniert die Anmietung vor Ort. Daher empfehlen wir unseren Kunden alle Unterlagen unbedingt durchzulesen und eventuell mit unserer Hotline Rücksprache zu halten. Es gibt in manchen Fällen auch eine Lösung für hohe Kautionsbeträge. Als Preisvergleich haben wir sehr viele verschiedene Vermieter in unserer Liste, so dass wir immer sehr flexibel sein können. Ganz ohne Kaution wird es allerdings schwierig sein ein Angebot zu unterbreiten.

      Bei Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung.

      Freundliche Grüße Osman von billiger-mietwagen.de

  5. Gunther sagt:

    Für Indien gilt dasselbe was sie über China geschrieben haben. Mietwagen werden mit Fahrer gemietet, (und das schafft einen ganz anderen Komfort.)

    Sehen sie sich mal die Situation in Panama genauer an. Die Erfahrung vieler Kunden in Panama ist, daß sie vor Ort zu dem zusätzlichen Kauf einer sehr teuren Haftpflichtversicherung gezwungen werden. Die geauen Details dazu kann man in der Regel aus den Konditionen (Kleingedruckten) bei der Bestellung über’s Internet nicht vorher Wissen. Die Frage, die kaum jemand beantworten kann ist, ob das nur ein Trick der Leute vor Ort ist, die ahnungslosen Kunden reinzulegen, oder ob dem wirklich so ist, daß per Panama Gesetz der Mietwagenkunde eine extra Haftpflichtversicherung einer Panamaischen Gesellschaft abschließen muss.

    • Service-Team sagt:

      Guten Tag,

      für Indien bieten wir Ihnen auch Angebote des Vermieters Avis an. Dieser schreibt in seinen Mietbedingungen aus, dass Sie mit einem Internationalen Führerschein zusätzlich zu Ihrem nationalen Führerschein den Mietwagen auch selbst steuern dürfen.

      Wir empfehlen unseren Kunden bei der Auswahl eines Mietwagens den Abschluss der Haftpflichtversicherung über den deutschen Veranstalter zu integrieren. Für Panama gibt es derzeit Angebote von DriveFTI mit einer Haftpflichtdeckung von 1 Mio. EUR oder über den Veranstalter Sunnycars mit einer Haftpflichtdeckung von 7,5 Mio. EUR.

      Viele Grüße,
      Pia von billiger-miewagen.de

  6. Anita sagt:

    Hallo an Maggie
    Genau diese ausführliche Antwort die Antje direkt vom Kundenservice erhalten soll könnte man hier öffentlich einstellen, denn ich (und vielleicht andere) habe die selben Sorgen wie Antje.
    Also bitte die Antwort einstellen.
    MfG Anita

    • Maggie sagt:

      Hallo Anita,

      erstmal entschuldigung für die etwas verspätete Antwort.

      Gerne beantworten wir die Frage hiermit auch:

      Die von Antje beschriebene Angebotsbewertung war in der Tat fehlerhaft und dank ihres Hinweises kann dieser Fehler nun schnellstmöglich behoben werden.

      Die Kosten, welche bei einem Unfall anfallen können, sind natürlich nur schwer vorhersehbar. Die Versicherungspakete der Veranstalter sind genauestens kalkuliert und für einen durchschnittlichen Schadensfall in jedem Falle ausreichend. Um sich zusätzlich abzusichern, können Sie beispielsweise eine sogenannte Traveller Police direkt bei den Versicherungsanbietern in Deutschland oder dem ADAC abschließen. Dies ist zum Beispiel als „Mallorca-Police“ für den europäischen Raum bekannt. Eventuell bietet auch Ihr Kreditkartenanbieter eine Möglichkeit die Haftpflichtdeckungssumme zu erhöhen.

      Ich hoffe, wir konnten Ihre Fragen hiermit klären, letztlich jedoch muss jeder selbst für sich entscheiden, welches Versicherungspaket das richtige ist.

      Beste Grüße

      Maggie
      von billiger-mietwagen.de

  7. Antje sagt:

    Hallo Anna,

    ich schlage mich schon seit mehreren Tagen mit der Suche nach einem Mietwagen für meine Reise nach Kanada rum, weil ich immer wieder an der Haftpflicht-Deckungssumme scheitere: in Ihrer Bewertungsstaffelung schreiben Sie, es werden diejenigen Angebote als „ausgezeichnet“ bewertet und empfohlen, die eine Deckungssumme von mindestens 1 Mill.€ haben. Bei den Angeboten für Kanada werden aber lauter Angebote als „ausgezeichnet“ bewertet, die nur 1 Mill. CAD Deckungssumme haben, also zum heutigen Zeitpunkt 684.000€, eine Menge weniger. Wie ist das zu erklären?

    Und eine weitere Frage, die mir Kopfzerbrechen bereitet: man hört immer wieder von den immensen Summen, die zumindest in den USA schnell mal an Opfer diverser Unfälle, Verbrechen etc. ausgezahlt werden. Deshalb frage ich mich, ob eine Summe von 680.000€ ausreicht, um den Schaden abzudecken, falls durch meine Schuld an einem Menschen oder auch meinetwegen Gebäude oder was auch immer ein Schaden entsteht, welcher diese Summe weit überschreitet. Was passiert dann? Muss ich dann für den voraussichtlichen Rest meines Lebens damit verbringen, diese Summe abzuzahlen? Oder muss ich noch eine weitere Versicherung abschließen, um dieser Gefahr vorzubeugen?

    Viele Grüße, Antje

    • Maggie sagt:

      Liebe Antje,

      vielen Dank für die Nachricht. Ich kann diese Gedanken sehr gut nachvollziehen.
      Ich habe diese Anfrage ans Team vom Kundenservice weitergeleitet, das sich mit einer ausführlichen Antwort direkt bei dir melden wird.

      Beste Grüße

      Maggie
      von billiger-mietwagen.de

  8. Car Renter sagt:

    „Wer bereits per Kfz-Schutzbrief, als Mitglied in einem Automobil-Club oder durch die so genannte Mallorca-Police über eine ausreichend hohe Haftpflicht-Deckungssumme im Ausland verfügt, muss keine Zusatz-Haftpflichtversicherung für den Mietwagen abschließen.“
    Ist das wirklich so? Meines Wissens nach gilt die Mallorca Police in aller Regel nur inner­halb der geografischen Grenzen Europas sowie in Gebieten, die zur EU gehören.
    Den Hinweis vermisse ich bei Ihnen

    • Maggie sagt:

      Guten Tag,

      danke für Ihren Hinweis. Es ist aber tatsächlich so, dass wir die exakten Konditionen der einzelnen Versicherungsträger natürlich nicht genau kennen, aber bei der Mallorca-Police im engeren Sinne gibt es tatsächlich nicht selten Ausschlüsse. Manche bieten in der Tat EU-weit an, andere Anbieter z. B. EU außer Rumänien und Bulgarien, aber plus Marokko und Norwegen etc. Daher können wir keine genaue Aussage darüber treffen.

      Für nahezu weltweiten Schutz (außer in einigen Hochrisiko-Ländern) gibt es dann sog. Traveller-Policen.

      Beste Grüße

      Maggie
      von billiger-mietwagen.de

  9. Thome, Manfred sagt:

    Sie behaupten bei Ihnen könnte man die Deckungssumme zu jedem Angebot einsehen. Dem ist nicht so!
    dazu mein nachf.Text an – billiger mietwagen.de -:

    Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
    ich habe keine Buchung bei Ihnen sondern ich hatte eine Anfrage bei einem Ihrem übrigens freundlichen Herrn
    Burian zur Haftpflichtversicherung zu einem Beispielangebot, speziell die Frage, ob in dem Angebot überhaupt eine Haftpflicht enthalten ist ( in Brasilien nicht Pflicht ), und wenn ja wie hoch sich die Mindestdeckungssumme beläuft.
    So wirft mir eine Anfrage einen VW Gol
    bei Argus Care Hire für den Zeitraum 27.11.2015 -25.02.2016 für 1.510 Euro aus,
    bei Europcar für den gleichen Zeitraum für 2.837 Euro.
    Zu den Versicherungsleistungen finde ich in Ihrer Maske die gleichen Angaben,
    d. h., keine Angaben ob und wie hoch das Fahrzeug haftpflichtversichert ist.
    Eine Rückmeldung zu dieser Frage habe ich bis heute nicht erhalten.
    Es sollte doch möglich sein Informationen dazu zu erlangen!
    Mit freundlichen Grüßen: Manfred

    Man kann das nicht nur nicht einsehen, sondern offenbar auch nicht im Einzelfall beantworten.

    • Anna sagt:

      Hallo Herr Thome,
      vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich habe Ihre Buchungsdaten in unsere Maske eingegeben. Mir erscheinen für Rio de Janeiro auch nur zwei Angebote. Mit einem Klick auf „mehr Infos“ finden Sie unter dem Reiter „Versicherungen“ die Info zur Haftpflichtversicherung. Diese ist in beiden Angeboten NICHT enthalten.
      Das Problem mit anderen Angeboten scheint mir der lange Mietzeitraum zu sein. Die meisten Autovermieter haben eine Grenze von bis zu sechs Wochen für einen Anmietzeitraum. Danach müssen Sie als Mieter erneut zur Autovermietung gehen und ggf. einen zweiten Mietwagen abholen. Splitten Sie doch einmal Ihren Reisezeitraum in mehrere Teile. Falls Sie eine Rundreise planen, können Sie auch Einwegmieten in Betracht ziehen. Also die erste Miete z. B. für drei Wochen am ersten Ort antreten, danach die zweite am zweiten Ort, dann die dritte am dritten Ort etc. In dem Fall werden Ihnen auf unserer Seite auch Angebote mit optimalem Haftpflichtschutz angezeigt. Zur Erinnerung: Klicken Sie auf den Link „mehr Infos“ und lesen Sie diese Info im Reiter „Versicherung“ nach.
      Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.
      Viele Grüße
      Anna

  10. […] entsprechend wenige Leistungen inbegriffen. Neben dem Fahrzeug enthalten diese Angebote nur eine Haftpflichtversicherung ohne Mindestsumme. Weder Vollkasko- noch Diebstahl-, noch Glas- und Reifenversicherung sind zwangsläufig darin […]

  11. […] was Sie brauchen: von der Diebstahlversicherung bis zur Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und einer Haftpflichtsumme von 1 Million […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.