Startseite Südafrika Online-ReiseführerBeliebte Ausflüge in Südafrika Unsere Top 5 Geheimtipps für Kapstadt

Unsere Top 5 Geheimtipps für Kapstadt

von Alex

Kapstadt ist als Reiseziel längst kein Geheimtipp mehr. Viele Reisende sind von der kontrastreichen Stadt begeistert. Die Kombination aus spannender Kultur und atemberaubender Natur ist aber auch überzeugend! Trotzdem gibt es aber immer noch einige Fleckchen, an die sich nicht jeder Urlauber verirrt. Damit Sie Kapstadt so richtig kennenlernen, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag unsere fünf besten Geheimtipps abseits der gängigen Touristenpfade.

1. Lion’s Head

Was darf auf keinem Städtetrip fehlen? Natürlich ein cooler Aussichtspunkt, um das Gewusel von oben zu betrachten. Glücklicherweise hat Kapstadt davon gleich mehrere. Doch während die meisten Touristen auf den Tafelberg zusteuern, schicken wir Sie zum Lion’s Head. Da müssen Sie zwar zu Fuß hinauf, dafür haben Sie von oben einen 360°-Blick über ganz Kapstadt samt Küste und umliegenden Berge. Und Kapstadts Wahrzeichen – der Tafelberg – fehlt so auch nicht auf Ihren mentalen und digitalen Bildern.

Der Aufstieg zur Spitze des Lion’s Head dauert eine gute Stunde. Die letzten Meter müssen Sie richtig klettern, denken Sie also unbedingt an das passende Schuhwerk.

Anfahrt und Parken

Vom Stadtzentrum aus fahren Sie über die Kloofnek Road direkt auf den Berg zu. Am tiefsten Punkt zwischen Tafelberg und Lion’s Head biegen Sie nach rechts in die Signal Hill Road. Der Weg ist deutlich ausgeschildert. An der Signal Hill Road gibt es einen bewachten Parkplatz, an dem Sie Ihr Auto abstellen können.

View of Table Mountain and 12 Apostles from Lion's Head. Cape Town. Western Cape. South Africa© rogerdelaharpe – Fotolia.com

2. Woodstock

Kapstadt besteht aus vielen kleinen und großen Stadtteilen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Einen dürfen Sie auf keinen Fall verpassen: das quirlige Woodstock. Hier dreht sich alles um Kunst, Design und Kreativität. In den einst leerstehenden Lagerhallen und Fabrikgebäuden des ehemaligen Industriegebiets tummeln sich heute Künstler, Studenten und Hipster. Woodstock ist ein Ort der Gegensätze und gerade deshalb besonders spannend. Alte Fabrikgebäude neben renovierten Villen, junge Künstler neben alteingesessenen Arbeitern, coole Street Art neben kleinen Galerien – nehmen Sie sich mindestens einen halben Tag Zeit, um Woodstock zu erkunden.

Anfahrt und Parken

Woodstock liegt wenige Kilometer östlich vom Stadtzentrum. Die Anreise mit dem Auto ist einfach, die Parkplatzsuche jedoch eine kleine Herausforderung. Auf dem Gelände von The Old Biscuit Mill (ein ehemaliges Firmengelände, das heute Designer, Künstler, Restaurants und vieles mehr beheimatet), stehen Ihnen einige Parkplätze zur Verfügung. Alternativ können Sie Ihr Auto auf einem der kostenlosen Parkplätze im Stadtzentrum abstellen und nach Woodstock laufen. Der nächste befindet sich in der Sydney Street. Von dort laufen sie ca. 30 Minuten.

 

3. Kogelberg Nature Reserve

Nach so viel Kunst und Kultur ist es Zeit für ein bisschen Natur, oder? Einer der schönsten und unberührtesten Flecken in der Nähe von Kapstadt ist das Kogelberg Nature Reserve. Nirgendwo sonst können Sie eine so große Vielfalt an Fynbos (eine Gruppe feiner, niedriger Büsche, die es so nur in Südafrika gibt) entdecken. Diese Vegetation ist so einzigartig, dass sie sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde. Umgeben von Küste und Bergen sorgt der Fynbos für eine traumhafte Kulisse für Outdoor-Aktivitäten aller Art. Wandern, klettern, schwimmen – im Kogelberg Nature Reserve können Sie unberührte Natur genießen und sich vom Trubel Kapstadts erholen.

Anfahrt und Parken

Ab Kapstadt fahren Sie etwa eine Stunde zum Kogelberg Nature Reserve. Starten Sie auf der N2 Richtung Norden und biegen Sie kurz vor dem Sir Lowry’s Pass nach rechts in die Sir Lowry’s Pass Road. In Gordon’s Bay biegen Sie am Ende der Straße nach links auf die R44. Nun geht’s die Küste entlang vorbei ein Pringle Bay und Betty’s Bay. Kurz bevor Sie nach Kleinmond kommen ist der Weg zum Kogelberg nach links ausgeschildert. Am Ende der kleinen Schotterstraße erreichen Sie das Informationszentrum. Dort können Sie parken und sich für den Besuch im Naturschutzgebiet registrieren.

4. Crystal Pools

Für unseren nächsten Geheimtipp bleiben wir direkt im Kogelberg Nature Reserve. Die verheißungsvoll klingenden Crystal Pools verdienen es aber, gesondert erwähnt zu werden. Sie verstecken sich in den Felsen des Steenbras Nature Reserve (das wiederum Teil des Kogelberg Nature Reserve ist) und nur wenige Touristen verirren sich hierher. Die insgesamt vier Pools verdanken ihren Namen dem kristallklaren Wasser, das sich hervorragend zum Baden eignet. Die Erfrischung werden Sie auch brauchen, denn wenn Sie alle vier Pools sehen wollen, steht zunächst eine zweistündige Wanderung an.

Achtung: Wie weiter oben schon erwähnt, müssen Sie sich vor Betreten des Naturschutzgebiets im Informationszentrum registrieren und eine kleine Gebühr bezahlen. Außerdem ist der Zugang zu den Crystal Pools von Mai bis November gesperrt.

Anfahrt und Parken

Folgen Sie von Kapstadt aus zunächst der obrigen Wegbeschreibung zum Kogelberg Nature Reserve. Auf der R44 kommen Sie, kurz nachdem Sie durch Gordon’s Bay gefahren sind, über eine weiße Brücke. Die Wanderung beginnt direkt links hinter der Brücke. Praktischerweise befinden sich direkt rechts von der Brücke einige Parkplätze. Kleine rote Pfähle markieren den Weg.

 

5. Simons Town Pinguinkolonien

Stadt: gesehen. Flora: gesehen. Was fehlt? Na klar, die Fauna! Die vielleicht niedlichsten Tiere Südafrikas finden Sie in Simon’s Town. Dort haben sich auf dem feinen Sandstrand des Boulder Beach riesige Pinguinkolonien eingenistet. Schon 1983 ließ sich das erste Brillenpinguin-Paar hier nieder, inzwischen sind es mehr als 2.000 Tiere. Die putzigen Tierchen inmitten dieser Traumkulisse blieben natürlich nicht lange unentdeckt und sind eigentlich kein richtiger Geheimtipp mehr. Täglich bestaunen zahlreiche Besucher das drollige Spektakel. Es wurden bereits Zäune errichtet, die den Pinguinen etwas Privatsphäre ermöglichen, und Besucher können auf Holzstegen durch das Gebiet laufen. Damit Sie dieses Highlight aber auf keinen Fall verpassen, wollten wir es Ihnen noch einmal ans Herz legen.

Anfahrt und Parken

Von Kapstadt sind Sie mit dem Mietwagen in einer knappen Stunde am Boulders Beach. Folgen Sie zunächst der M64 nach Süden. Ab Sunnydale geht’s weiter auf der M6 bis zur Küste. Dort biegen Sie nach rechts auf die M4 Richtung Simon’s Town. Nachdem Sie die kleine Stadt passiert haben, sind zwei Zufahrten zum Strand ausgeschildert. An der ersten befinden sich ein großer Parkplatz, die Pinguinkolonien und die Touristenmassen. An der zweiten kommen Sie an das südliche Ende von Boulders Beach, einem schönen Badestrand. Auch hier können Sie parken.

African penguins at Boulders Beacvh, South Africa© Neissl – Fotolia.com

Titelbildquelle: #117481326 | Urheber: © Neissl – Fotolia.com

Alex

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns