Startseite USA Online-ReiseführerReiserouten in den USA Die 10 beliebtesten Mietwagen-Strecken in den USA

Die 10 beliebtesten Mietwagen-Strecken in den USA

Zahlreiche Mietwagen-Fans entscheiden sich mindestens einmal im Leben für einen Road-Trip durch die USA. Aber wo soll’s langgehen in diesem riesigen Land der unbegrenzten Highways? Hier zeigen wir Ihnen die 10 beliebtesten One Way-Strecken, die Kunden bei billiger-mietwagen.de gebucht haben!

Viele unserer Kunden wollen in ihrem Mietwagen-Urlaub möglichst viel entdecken, haben aber natürlich nicht unbegrenzt Zeit. Einweg-Buchungen (One Ways) sind da die optimale Lösung: Sie holen Ihren Mietwagen an einem Ort ab, fahren Ihre Wunschroute und geben ihn am Zielort wieder zurück. So müssen Sie nicht dieselbe Strecke zweimal fahren und können in kurzer Zeit ein großes Gebiet erkunden. Vor allem in großen Ländern wie den USA sind One-Way-Buchungen deshalb sehr beliebt. Wo genau? Das erfahren Sie hier: die 10 beliebtesten Einwegstrecken unserer Kunden.

📌 Lesetipp → Wie funktionieren One-Way-Mieten?

Überblick: die 10 coolsten One-Way-Routen in den USA

Los Angeles – San Francisco Las Vegas – San Francisco
San Diego – San Francisco Miami – Orlando
Miami – Fort Lauderdale Fort Myers – Miami
San Francisco – Seattle Kona – Hilo
Los Angeles – Seattle New York – Boston

1. Los Angeles – San Francisco (Kalifornien)

Der Sonnenstaat Kalifornien ist bei unseren Mietwagen-Kunden mit Abstand der beliebteste Bundesstaat der USA. Der Klassiker darunter: die Route Los Angeles-San Francisco auf dem berühmten Highway no. 1. Der „Pacific Coast Highway“ führt an der Westküste rund 700 Kilometer von Los Angeles bis nach San Francisco und zählt zu den schönsten Panoramastraßen weltweit.

© robertbohrer1 – Fotolia.com

 Auch die entgegengesetzte Richtung San Francisco-Los Angeles war bei unseren Mietwagen-Buchungen ganz oben mit dabei. Aus der Sicht vieler Amerika-Fans ist die Nord-Süd-Fahrt sogar die landschaftlich schönere Variante, weil man hier auf der Meeresseite fährt und schon während des Fahrens eine atemberaubende Aussicht genießt.

Was Sie auf dieser Route (neben L.A. und S.F.) nicht verpassen sollten:

  • das spanische Kolonialstädtchen Santa Barbara
  • Solvang, ein dänisches Dorf im Herzen der USA
  • Morro Bay, ein Fischerort an der gleichnamigen Bucht mit sensationellem Naturschutzgebiet und dem berühmten Vulkankegel, der aus dem Meer aufragt
  • den Julia Pfeiffer Burn States Park: eine Bucht mit karibischem Flair und einem gigantischen Wasserfall. In der Nähe liegt auch der beliebte Pfeiffer Beach.
  • Big Sur: gilt vielen als schönster Abschnitt des Highway no. 1 (hier unbedingt eine Fahrt über die Bixby Bridge unternehmen)
  • Carmel-by-the-Sea: eine berühmte Künstlerkolonie mit tollem Stadtbild und wunderschönem Strand
  • Monterey: von Carmel nach Monterey gelangen Sie über die (kostenpflichtige) Privatstraße 17-Miles-Drive. Eine phänomenale Natur, idyllische Villen und Golfplätze sind den Kostenaufwand wert!


2. Las Vegas – San Francisco (Nevada – Kalifornien)

Fast genauso viele Mietwagen-Abenteurer entscheiden sich für die Abholung in Las Vegas und fahren dann hoch nach San Francisco. So kann man die Fahrt durchs Landesinnere am besten mitnehmen. Wer seinen USA-Trip in Las Vegas startet, erlebt zuerst den Jubel und Trubel der Show- und Spielstadt mit ihren Casinos, Bühnenshows, Bars und Clubs. Im Anschluss bietet die sensationelle Natur rund um Las Vegas den perfekten Ausgleich zum Feiern.

© robertbohrer1 – Fotolia.com

Highlights:

  • der berühmte Grand Canyon, der schon im Gebiet von Arizona liegt. Die riesige Schlucht ist für viele Las Vegas-Besucher die erste Anlaufstelle außerhalb der Stadt. Tolle Aussichtspunkte sind der Mather Point, Yaki Mora und Grandviews Point. Über weitere Aussichtspunkte auf dem riesigen Canyon-Gebiet, Wandertouren und Parkplätze können Sie sich schon in Las Vegas informieren.
  • die Lake Mead National Recreation Area, ein Naturschutzgebiet, das den Lake Mead, den Lake Mohave am Colorado River und Teile der Wüsten Mojave, Sonora und des Großen Beckens umfasst. Hier erleben Sie einen tollen Kontrast zwischen schillernden Wasserlandschaften und trockenen Sandebenen.
  • Death Valley, der trockenste Nationalpark der USA, der eine atemberaubende Landschaft beherbergt: Canyons, Täler, Wüstenpflanzen, eine riesige Salzpfanne, Dünen und mehr. Kein Wunder, dass das Gebiet in zahlreichen Westernfilmen als Kulisse diente.

3. San Diego – San Francisco (Kalifornien)

Wer Las Vegas, Los Angeles und San Francisco abfährt, kann eigentlich gleich noch San Diego mitnehmen. Das dachten sich auch zahlreiche Mietwagen-Urlauber, sodass die Strecke es auf Platz 3 schafft. Das Stück L.A. und San Diego erlebt man am besten auf dem Highway no. 5.

Dort passieren Sie das Orange County mit vielen wunderschönen Küstenstädten, die nicht umsonst das Wort „Beach“ im Namen tragen:

  • Long Beach – mit über 460.000 Einwohnern eine der größten Städte Kaliforniens
  • Huntington Beach – mit einer schönen Einkaufsstraße am Pier und tollen Parks
  • Newport Beach – am Santa Ana River, eine Stadt mit regem Kulturleben, vielen Restaurants und Bars und traumhaften Surf-Stränden
  • Laguna Beach – Künstlerstadt und Badeort in direkter Nachbarschaft zum Laguna Canyon

© lunamarina – Fotolia.com


4. Miami – Orlando (Florida)

Nun kommt der zweitbeliebteste Bundesstaat ins Spiel: Florida an der Ostküste. Viele Reisende fühlen sich gerade im tristen deutschen Herbst vom immer warmen Florida magnetisch angezogen. Die meisten unserer Mietwagenkunden wählen dabei Miami als Startpunkt.

Einige Highlights der Stadt:

  • die Downtown-Skyline
  • der Luxushafen Port of Miami
  • aber vor allem Miami Beach auf einer vorgelagerten Insel mit dem berühmten Strandboulevard Ocean Drive

An der Ostküste geht es weiter bis nach Orlando, das bis 2009 die Touristenhochburg Nr. 1 in den USA war. Das liegt vor allem an den unzähligen Freizeit- und Vergnügungsparks, allen voran Disney World.

© ViewApart – Fotolia.com


5. Miami – Fort Lauderdale

Viele Florida-Urlauber nutzen Ihren Mietwagen auch für einen kurzen Ausflug ins kaum 50 Kilometer entfernte Fort Lauderdale. Mit seinen traumhaften Palmenstränden, schicken Boulevards, Villen und Kunstgalerien ist Fort Lauderdale Miami sehr ähnlich, nur viel kleiner und angenehm ruhig. Wegen seiner Kanäle, Flüsse und Buchten ist der Ort auch als „amerikanisches Venedig“ bekannt. Vom Port Everglades legen regelmäßig Schiffe in Richtung Bahamas ab.

© jovannig – Fotolia.com


6. Fort Myers – Miami

Wer von Fort Myers aus in Richtung Miami startet, fährt an wunderschönen Küstenorten vorbei bis zum äußersten Südostzipfel der USA. Hier liegen die berühmten Everglades, ein Nationalpark mit faszinierenden Wasserlandschaften, in denen Aligatoren ihr Zuhause haben. Von Homestead aus legen Schiffe auf die berühmten Florida Keys ab. Viele Floridabesucher entscheiden sich für einen Abstecher nach Key West.

Tipps:

  • Naples, eine italienisch anmutende Küstenstadt
  • Everglades Nationalpark
  • Key West: kubanisches Flair und tolle Strände

© worachatsodsri – Fotolia.com


7. San Francisco – Seattle

Bei einer Fahrt vom sonnigen San Francisco bis ins relaxte Seattle im Nordwesten der USA erleben Sie facettenreiche Landstriche und ganz unterschiedliche Städte.

Highlights auf der Route:

  • Sonoma/Napa: ein traumhaftes Weinanbaugebiet mit Verköstigungsmöglichkeiten
  • der Redwood Nationalpark, der Küstenmammutbäume (die höchsten Bäume der Erde) schützt
  • der Crater Lake Nationalpark mit einem atemberaubenden tiefblauen Kratersee
  • Newport: schöne Stadt mit tollem Aquarium
  • Seaside, vor allem die phänomenale Strandpromenade. Ein guter Ausgangspunkt, um Wale, Robben und Seelöwen zu beobachten.
  • der Olympic Nationalpark:ein phänomenales Gebiet voll von Gletschern, Regenwald und verschneiten Gipfeln
  • der Mount Rainier Nationalpark rund um den 4.392 Meter hohen gleichnamigen Schichtvulkan
  • Port Los Angeles, ein Outdoor-Paradies, das zum Kajaken, Segeln, Wandern und mehr einlädt

© robert cicchetti – Fotolia.com


8. Kona – Hilo

Auch der 50. Bundesstaat der USA ist unter den Top 10 vertreten: Hawaii, eine traumhafte Inselgruppe im Pazifik. Die beliebteste Mietwagenstrecke von Kona nach Hilo führt quer durch die Hauptinsel. Wer schon einmal da ist, kann in wenigen Tagen die kleine Insel einmal komplett umrunden und dabei wunderschöne Strände, Vulkanlandschaften und Wälder und Highlights wie die Rainbow Falls entdecken.

© Melastmohican – Fotolia.com


9. Los Angeles – Seattle

Wer von Los Angeles bis nach Seattle fährt, erlebt die komplette Westküste der USA und kann die Highlights von Platz 1 und Platz 7 gleich am Stück genießen. Für die Mammut-Route von mindestens 1.135 Meilen sollten Sie allerdings genügend Zeit einplanen: 3 Wochen sollten mindestens drin sein.

© kanonsky – Fotolia.com


10. New York – Boston

Die letzte unserer Top-Routen ist mal ganz was anderes. Von New York bis nach Boston ist von Sonnenstränden und Surfer-Hochburgen nichts zu sehen. Stattdessen erlebt man zwei traumhafte Städte, in denen sich die Musik-, Kunst- und Kulturszene fast des ganzen Landes konzentriert. In der Megametropole New York können Sie weltbekannte Postkartenmotive live bestaunen: vom Central Park über das Empire State Building und die Brooklyn Bridge bis zur Freiheitsstatue. Auch das kleinere Boston hat unzählige urbane Highlights zu bieten, darunter den Boston Common Park und die Harvard University.

© robertbohrer1 – Fotolia.com


Titelbildquelle: ##47811555 | Urheber: © trekandphoto – Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

4 Kommentare

blank
Fritz-Dietrich 18. Juli 2016 - 12:31

Hallo,
was ist an dem Gerücjt dran, daß es in bei Alamo kostnelose Einwegmieten von New York nach Miami gibt? Ich kann nichts finden 🙁

Antworten
blank
Service-Team 19. Juli 2016 - 19:07

Hallo,

vielen Dank für die Anfrage.

Auf unserer Webseite können Sie bei der Suche sowohl die Annahme- als auch die Rückgabestation eintragen. In den Angeboten wird immer ein Endpreis angezeigt. Sie sehen in der Leistung ebenfalls, dass „Einwegmiete gebührenfrei“ angegeben ist. Selbstverständlich können wir auch gemeinsam am Telefon ein passendes Angebot für Sie heraussuchen. Ebenfalls können Sie uns die Eckdaten Ihrer Anmietung zukommen lassen (Abholort mit Uhrzeit und Datum; Rückgabeort mit Uhrzeit und Datum; gewünschte Fahrzeugklasse; gewünschte Versicherung; gewünschte Extras). Wir senden Ihnen gerne per Mail ein unverbindliches Angebot.

Viele Grüße, Ihr Team von billiger-mietwagen.de

Antworten
blank
Thomas und Jessi 27. Februar 2016 - 16:20

Hallo Anna,
das mit den Einwegmieten ist wirklich gut zu wissen! Wir haben das letztes Jahr auch genutzt und sind von San Francisco nach Seattle gereist. Wir haben allerdings eine größere Tour gemacht. Die wichtigstens Stops waren: Yosemite Nationalpark, Death Valley, Las Vegas, Grand Canyon, Zion Nationalpark, Bryce Canyon, Salt Lake City, Grand Teton Nationalpark, Yellowstone Nationalpark und Portland! Wir waren knapp 4 Wochen unterwegs. Wer sich dafür interessiert: Einen ausführlichen Bericht über den Roadtrip haben wir auf unserem Blog veröffentlicht: einfachrausgehen.de/roadtrip-im-westen-der-usa/. Über einen Besuch würden wir uns natürlich freuen!

LG
Thomas und Jessi

Antworten
blank
Andrea 29. Februar 2016 - 15:40

Hallo Thomas und Jessi,

vielen Dank für euren Kommentar und den Hinweis auf euren Reiseblog, da werden wir natürlich gerne mal reinschauen. Wir wünschen euch schönes Rausgehen 🙂

Viele Grüße
Andrea
von billiger-mietwagen.de

Antworten

Schreiben Sie uns