Startseite ReiseinfosMaut / Vignette Maut in Florida

Maut in Florida

von Julia

In keinem anderen US-Staat gibt es so viele mautpflichtige Straßen und Brücken wie in Florida. Kein Wunder, dass es im Sunshine State mittlerweile ein ausgeklügeltes Mautsystem gibt. Aber keine Sorge: Wir verraten Ihnen alles, was Sie zur Maut in Florida wissen müssen. 

Inhaltsverzeichnis
1. Maut in Florida: wichtigste Infos
2. Floridas Toll Roads
3. Mautpflichtige Brücken
4. Sonstiges

1. Maut in Florida: die wichtigsten Infos

Um die Maut in Florida zu bezahlen, kommen drei verschiedene Systeme infrage: 

Alternative 1: Barzahlung

Noch können Sie die Maut in Florida auf dem klassischen Wege mit Coins an dafür vorgesehenen Stationen zahlen. In den USA handelt es sich bei den Zahlstationen meist um festinstallierte Körbe an den Auf- oder Abfahrten, in die sie die Quarter einfach hineinwerfen. Optimalerweise haben Sie den Betrag passend und in Münzen, Scheine werden nur selten akzeptiert und Wechselgeld nicht immer herausgegeben. Die Beschriftung auf den Fahrspuren gibt an, ob Sie Wechselgeld zurückbekommen (cash) oder nicht (no change). An den sogenannten Toll Plazas, die Sie in der Nähe der mautpflichtigen Straßen finden, können Sie Scheine gegen Münzrollen tauschen. 

Wie lange es diese Möglichkeit der Mautzahlung noch geben wird ist fraglich. Auf einigen Straßen ist nur noch eine elektronische Zahlung möglich, irgendwann wird sicherlich die gesamte Maut in Florida auf diesem Wege erhoben. 

Alternative 2: Prepaid-Mautpass mit Transponder

Die meisten Einwohner Floridas nutzen einen Pass in Verbindung mit einem elektronischen Transponder, um die Maut in Florida zu bezahlen. Hierfür ist eine Registrierung auf der Website eines Mautbetreibers sowie der Kauf eines Transponders nötig. Der Transponder registriert, dass eine Toll Road befahren wird und die Kosten werden automatisch von der Kreditkarte abgebucht, die der Autofahrer in seinem Account hinterlegt hat. Fahrer, die eine elektronische Bezahlung der Barzahlung vorziehen, dürfen die Lanes SunPass Only/E-PASS Only/LeeWay Only Lanes nutzen und müssen sich in keiner Autoschlange einordnen, um an einer Station zu bezahlen. Darüber hinaus zahlen Passinhaber durchschnittlich 20 Prozent weniger an den Mautstationen als Fahrer, die eine der anderen Bezahlweisen nutzen. 

Symbol Hinweis Rechtzeitig einordnen
Selbst wenn die Ampeln auf den Lanes SunPass Only/E-PASS Only/LeeWay Only Lanes rot leuchten: Auf diesen Spuren dürfen Sie unter keinen Umständen stoppen! Auch dürfen Sie sich nicht noch spontan in eine der anderen Spuren einordnen. Einmal für eine Lane entschieden, müssen Sie diese auch nutzen.

Es gibt mehrere Mautpassbetreiber in Florida, der bekannteste ist SunPass, darüber hinaus gibt es noch E-PASS und LeeWay. Einmal registriert, haben Fahrer haben die Wahl zwischen verschiedenen Transpondern. Die günstigste Variante ist bei allen Anbietern der Mini-Sticker, der ganz einfach an die Windschutzschreibe rechts oben über dem Rückspiegel geklebt wird. Er kann den ganzen Urlaub über in einem Fahrzeug verwendet werden. Alternativ bieten alle Betreiber auch einen Transponder an, der für verschiedene Fahrzeuge verwendet werden kann (auch Motorräder). Die Transponder können Sie entweder online auf den Anbieter-Websites bestellen oder in bekannten US-Supermärkten (wie zum Beispiel Wallgreens) kaufen.

Vergleich: SunPass, E-PASS oder LeeWay?

Anbieter Mini-Pass Portable Pass sonstige Angebote
SunPass $4,99 $19,99
E-PASS kostenlos $9,95 E-PASS XTRA für 15 Staaten ($18,50)
LeeWay $9,43 $20,75

Klare Empfehlung: Der beliebte SunPass Mini kostet zwar nur erschwingliche 4,99 Dollar, der E-PASS Mini Sticker ist dagegen kostenlos. Der Mini-Pass von LeeWay ist mit knapp 10 Dollar definitiv am teuersten. Die Pässe dürfen teilweise auch in anderen Staaten (zum Beispiel im Nachbaarstaat Georgia) genutzt werden. 

Egal für welchen Anbieter Sie sich entscheiden: In jedem Fall müssen Sie Ihr Autokennzeichen, Ihre Kreditkartendaten und Ihre US-Adresse (zum Beispiel von Ihrem Hotel) angeben. Bevor es losgeht, müssen Sie über die Website des jeweiligen Anbieters ein Startguthaben auf Ihren Account laden. Ihr noch vorhandenes Guthaben und die Mautstraßen, die Sie befahren haben, können Sie über Ihren Account jederzeit einsehen. Sollte Guthaben nach dem Florida-Urlaub übrig bleiben, können Sie dieses entweder bis zum nächsten Urlaub aufheben oder sich auszahlen lassen. 

Alternative 3: Toll-By-Plate

Wer keinen Transponder bzw. Mautpass besitzt und eine Lane nutzt, die für die elektronische Mautzahlung vorgesehen ist, wird automatisch von Fotokameras an den Mautstationen registriert. Den aktuellen Preis für PKW-Fahrer zeigen elektronische Hinweis-Schilder an. Der Halter des Wagens wird anhand des Nummernkennzeichens ermittelt und bekommt eine Rechnung (Service-Gebühr: $2.50) zugeschickt, die innerhalb von einem bestimmten Zeitraum gezahlt werden muss, andernfalls werden Strafgebühren fällig. 

Nahezu alle Mietwagen-Anbieter in Florida unterstützen das Toll-By-Plate-Verfahren. Heißt: Wenn Sie einen Mietwagen in Florida fahren und ihr Nummernschild fotografiert wird, geht die Rechnung erst einmal an den Mietwagenanbieter. Dieser zieht die Mautgebühren nach der Rückgabe des Fahrzeugs von Ihrer Kreditkarte, die Sie bei der Buchung angegeben haben, ab. Viele Mietwagen-Anbieter berechnen zusätzlich eine tägliche Servicegebühr (ca. $4/Tag) – unter Umständen auch dann, wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht jeden Tag nutzen. Vergleichen lohnt sich: Mehrere Anbieter berechnen Ihnen die Servicegebühr nur dann, wenn auch tatsächlich eine Mautstraße oder -brücke genutzt wird. Eine Übersicht zu den Toll-Programmen der verschiedenen Anbieter finden Sie hier. 

Symbol Tipp Pass statt Toll-By-Plate?
Falls Ihnen die täglichen Servicegebühren zu teuer werden: Bei einigen Mietwagen-Anbietern können Sie das Toll-Programm deaktivieren lassen und sich stattdessen selbst um einen Mini-Pass (SunPass, E-PASS oder LeeWay) und Transponder kümmern. Das geht aber nicht von Deutschland aus, sondern nur vor Ort in Florida.

2. Toll Roads in Florida

Die wohl bekannteste und mit knapp 430 Kilometern längste Toll Road in Florida, die von nahezu jedem Urlauber während eines Roadtrips genutzt wird, ist die Florida’s Turnpike Mainline. Hierbei handelt es sich um die große Straße, die an der Ostküste Floridas entlangführt und den Süden Floridas mit Orlando verbindet. Die große Straße besteht aus mehreren kleinen Toll Roads, während der Fahrt passiert man immer wieder Mautstationen. Wer die Straße einmal komplett abfahren würde, würde knapp 26 Dollar Mautgebühr zahlen (mit dem SunPass knapp 21 Dollar). Auf anderen Straßen dagegen wird nur auf bestimmten Teilstrecken eine Maut in Florida erhoben, zum Beispiel auf dem Everglades Parkway, über den man am schnellsten von der Ost- zur Westküste Floridas gelangt. Auf dieser Strecke ist die sogenannte Alligator Alley kostenpflichtig, mit knapp 3 Dollar aber erschwinglich. 

In der Tabelle haben wir für Sie die Mautstraßen in Florida zusammengetragen, die auf einer Rundreise durch Florida mit dem Mietwagen oft genutzt werden. Ausnahmslos alle mautpflichtigen Straßen und Brücken finden Sie auf dieser Karte

Straße Tarif (PKW) Tarif (PKW) mit Pass Zahlweise
Florida’s Turnpike Mainline $26,45 $20,66 elektronisch, bar
Alligator Alley $3,25 $2,94 elektronisch, bar
Sawgrass Expressway (Fort Lauderdale) $2,68 $2,14 elektronisch, bar
429 Western Beltway (Orlando) $5,00 $3,87 elektronisch, bar
408 East West Expressway (Orlando) $4,50 $3,90 elektronisch, bar
528 Beachline Expressway (Orlando) $5,00 $3,55 elektronisch, bar
417 Central Florida Greeneway (Orlando) $6,75 $5,28 elektronisch, bar
Selmon Expressway (Tampa) $5,39 $4,64 elektronisch, bar
924 Polk Parkway (Tampa) $4,50 $3,21 elektronisch
589 Suncoast Parkway (Tampa) $6,91 $5,08 elektronisch
Airport Expressway (Miami) $1,32 $0,66 elektronisch
Dolphin Expressway (Miami) $4,52 $2,26 elektronisch
924 Gratigny Parkway (Miami) $1,88 $0,94 elektronisch
874 Don Shula Expressway (Miami $1,86 $0,93 elektronisch
878 Snapper Creek (Miami) $0,92 $0,46 elektronisch
Spence Parkway (Mid-Bay) $2,00 $1,50 elektronisch

Einige Mautstraßen können Sie zwar umfahren, sparen aber dadurch nicht zwingend Geld. Die Toll Roads verbinden viele Sehenswürdigkeiten in Florida miteinander und bringen Sie in der Regel immer am schnellsten durch den Sunshine State. Wer die kleineren mautfreien Straßen wählt ist unter Umständen länger unterwegs und spart zwar an der Maut, zahlt aber dafür aber auch mehr Sprit. Der Toll Calculator hilft Ihnen dabei, die Maut für Florida auszurechnen

3. Mautpflichtige Brücken in Florida 

Neben den Mautstraßen gibt es insgesamt 11 Brücken auf denen eine Maut in Florida fällig wird. Die bekannteste darunter ist ohne Frage die fast 9 Kilometer lange Sunshine Skyway Bridge im Westen des Staates, die Saint Petersburg mit Teirra Ceia verbindet. Das Prinzip ist dasselbe wie bei den mautpflichtigen Straßen in Florida: Autofahrer können sowohl elektronisch als auch bar bezahlen, nur einige wenige Brücken akzeptieren kein Bargeld. 

Brücke Tarif (PKW) Zahlweise
Sunshine Skyway $0,95 bis 1,50 elektronisch
Pinellas Bayway $0,75 elektronisch, bar
Bob Sikes Bridge $1,00 elektronisch
Garcon Point Bridge (beide Richtungen) $3,75 elektronisch, bar
Mid-Bay Bridge $3,00 bis $4,00 elektronisch, bar
Hammock Dunes Bridge (Richtung Osten)  $2.00 bar
Gasparilla Island Bridge $6.00 bar
Midpoint Memorial Bridge (Richtung Westen) $2.00 elektronisch, bar
Cape Coral Bridge (Richtung Süden) $2.00 elektronisch, bar
Sanibel-Captiva Bridge $6.00 elektronisch, bar
Card Sound Bridge $4.00 bis $1,50 elektronisch

4. Sonstiges zur Maut in Florida 

  • Die lokale Währung in den USA (und somit auch in Florida) ist der US-Dollar.
  • Neben den Mautstraßen gibt es in Kalifornien die sogenannten Express Lanes, die eine schnellere Alternative zu den anderen Spuren darstellen und während der Rushhour die großen Highways entlasten bzw. Staus vermeiden sollen. Diese dürfen Sie nutzen, wenn Sie einen Prepaid-Maut Pass und Transponder besitzen. Die aktuelle Gebühr wird jeweils beim Befahren der Express Lane durch elektronische Schilder angezeigt und hängt von dem aktuellen Verkehrsaufkommen ab. 
  • In unserem Artikel Maut in den USA finden Sie eine allgemeine Übersicht zur Maut in den Staaten. 
  • Urlaub an der US-Westküste geplant? In unserem Artikel finden Sie alles zum Mautsystem in Kalifornien.

Egal, ob Roadtrip entlang der Westküste oder Städtetrip nach New York: In unserem USA-Online-Reiseführer finden Sie Tipps rund um Ihren geplanten Urlaub in den Vereinigten Staaten.

Titelbildquelle: #111521174 | Urheber: © elzloy – stock.adobe.com und #134301151 | Urheber: © jovannig – stock.adobe.com und Urheber: © kamasigns – Fotolia.com;

Julia

Ich bin gebürtige Kölnerin (die allerdings weder Kölsch noch Karneval mag), Filmliebhaberin und Reise-Enthusiastin. Wenn ein Roadtrip vorbei ist, möchte ich am liebsten direkt den nächsten planen. In die USA zieht es mich dabei immer wieder – vor allem der amerikanische Südwesten hat es mir angetan. Muss unbedingt mit in den Urlaub: Tonnenweise gute Musik und eine Reisebegleitung, mit der man auch mal schweigen kann.
Julia

Letzte Artikel von Julia (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns