Startseite ReiseinfosRund ums Auto Mit Mietwagen geblitzt – und jetzt?

Mit Mietwagen geblitzt – und jetzt?

von Alex

Letztes Update: 06.03.19

Kurz mal nicht aufgepasst und schon in die Radarfalle getappt – das ist ärgerlich, aber kann schon mal passieren, auch mit einem gemieteten Auto. Was auf Sie zukommt, wenn Sie mit dem Mietwagen geblitzt wurden und wie Sie sich in dem Fall am besten verhalten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kein Weg führt ums Bußgeld herum

Sie haben die Höchstgeschwindigkeit mit dem Mietwagen überschritten und wurden geblitzt. Wer ist dann für das Bußgeld verantwortlich? Die Autovermietung, auf die das Kennzeichen führt, oder Sie als Fahrer? Im Grunde liegt die Antwort auf der Hand: Wer den Verstoß begeht, muss zahlen.

Das gilt auch dann, wenn man sie auf dem Foto nicht erkennt. Uhrzeit und Datum auf dem Bild geben Aufschluss darüber, wer den Mietwagen gerade genutzt hat. Die Bußgeldstelle fragt bei der Autovermietung nach dem Mieter und diese gibt entweder Ihre Kontaktdaten weiter oder begleicht die Rechnung für Sie und holt sich das Geld von Ihnen zurück. Um das Bußgeld kommen Sie also nicht herum.


Geschwindigkeitsübertretung mit Mietwagen wesentlich teurer!

Leider müssen Sie neben dem Bußgeld auch noch mit einer Bearbeitungsgebühr rechnen, die der Autovermieter für Kunden erhebt, die ein Bußgeld wegen Verkehrsverstößen jeglicher Art bezahlen müssen. Die Höhe der Gebühr ist im Mietvertrag und/oder den Mietbedingungen der Anbieter festgelegt. Normalerweise liegt sie zwischen 10 und 80 €, unterscheidet sich aber auch innerhalb einer Autovermietung abhängig vom Land. Es kann also sein, dass die Bearbeitungsgebühr tatsächlich höher ausfällt als das eigentliche Bußgeld.

In vielen Mietverträgen finden Sie zusätzlich eine Klausel à la „Es steht Ihnen frei, nachzuweisen, dass der Mehraufwand erheblich niedriger ist als die Bearbeitungsgebühr“. Dies ist allerdings schwierig bis unmöglich, weil der Verwaltungsaufwand bei der Autovermietung vom Automieter nicht dokumentiert werden kann.


Wie hoch ist die Bearbeitungsgebühr?

Die Bearbeitungsgebühr ist nicht einheitlich festgelegt, sondern hängt von Faktoren wie dem Vermieter oder dem Land der Anmietung ab. Damit Sie eine grobe Vorstellung bekommen, haben wir eine Übersicht über die Bearbeitungsgebühr bei den beliebtesten Autovermietern in Deutschland zusammengestellt:

Vermieter Bearbeitungsgebühr bei Verkehrsverstößen
Avis 25-29,75 €
Buchbinder 15 €
Europcar 20 €
Hertz 29,75 €
* Die Beträge gelten für Verkehrsverstöße in Deutschland. Sie sind den aktuellen AGB des jeweiligen Anbieters entnommen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Tipps, um der Gebühr zu entgehen

Einen wasserdichten Tipp, wie Sie der Bearbeitungsgebühr auf jeden Fall entgehen können, gibt es leider nicht. Sie können jedoch versuchen, das Bußgeld zu zahlen, bevor die Autovermietung von den Behörden kontaktiert wurde. Wenn Sie bemerkt haben, dass Sie mit dem Mietwagen geblitzt wurden, suchen Sie schnellstmöglich eine Polizeistelle auf und erkundigen Sie sich, ob es möglich ist, das Bußgeld direkt zu bezahlen. Meist wird dies nicht möglich sein, da es das System nicht zulässt, wir haben aber auch schon von Fällen gehört, bei denen es möglich war.

Erfolgreicher ist es oft, auf die Kulanz des Vermieters zu setzen: In einigen Fällen verzichten Autovermieter auf die Bearbeitungsgebühr, wenn Sie den Fall sofort bei Wagenrückgabe melden. Verpflichtet dazu ist jedoch kein Vermieter.


Titelbildquelle: #3673678 | © Klaus Eppele – Fotolia.com

Alex

Das könnte Ihnen auch gefallen

5 Kommentare

J 5. März 2019 - 17:38

Der Tip mit der Polizeistelle funktioniert leider nicht. Laut telefonische Auskunft aus dem Polizeibezirk geht das Schreiben zuerst grundsätzlich an den Halter.

Antworten
Alex 7. März 2019 - 8:49

Hallo J,

vielen Dank für Ihr Feedback. Tatsächlich gibt es keine Garantie, dass dieser Tipp funktioniert. Ich habe den entsprechenden Absatz noch einmal etwas umformuliert, damit in Zukunft keine Missverständnisse mehr entstehen.

Viele Grüße
Alex

Antworten
Musty 12. Juni 2016 - 9:15

Automietung bei CARO ist richtig teurer, mietautos nicht gut und immer mind. 20 € Bearbeitungsgeb. fallen.. Also Ich würde diese Firma NICHT empfehlen…

Antworten
Service-Team 13. Juni 2016 - 9:54

Guten Tag,

die Caro-Autovermietung kann bei uns auch über einen Veranstalter gebucht werden, so dass sich der Preis vielleicht etwas günstiger gestaltet. Einige Veranstalter übernehmen sogar die Bearbeitungsgebühren, die bei lokalen Vermietern anfallen.

Viele Grüße,
Pia von billiger-mietwagen.de

Antworten
Dana82 28. Januar 2016 - 11:45

Sehr gut geschrieben und hilfreich. Den Tip mit der Polizeistelle werde ich ausprobieren, da wir zwei verschiedene Blitzer „getestet“ haben und wir so trotzdem sparen können. 😉

Antworten

Schreiben Sie uns