Startseite ReiseinfosBeste Reisezeit Die beste Reisezeit für Mexiko

Die beste Reisezeit für Mexiko

Ein Blick auf Cozumel, Mexiko

Der Pazifik im Westen, die Karibik im Osten des Landes und dazwischen eindrucksvolle Naturlandschaften machen Mexiko zu einem bei Jung und Alt beliebten Urlaubsland. Und dennoch finden Sie hier immer wieder auch einsame, fast menschenleere Strände. Egal ob Badeurlaub, Rundreise oder Abenteuertrip: Wir verraten Ihnen die beste Reisezeit für Mexiko.

Inhaltsverzeichnis
Wann ist die beste Reisezeit für Mexiko?
Beste Reisezeit für Nordmexiko
Beste Reisezeit für Zentralmexiko
Klimatabelle für Mexiko-Stadt

Beste Reisezeit für den Golf von Mexiko und die Karibikküste
Beste Reisezeit für die Pazifikküste und Baja California
Klimatabelle für Acapulco

Wichtige Fakten über Mexiko

Wann ist die beste Reisezeit für Mexiko?

Augrund der Äquatornähe des Landes herrschen fast überall gemäßigte bis tropische Temperaturen und so lässt sich Mexiko grundsätzlich das ganze Jahr über bereisen. Doch die geografischen Unterschiede des Landes sorgen dafür, dass sich die einzelnen Regionen Mexikos auch klimatisch unterscheiden.

Trotz der kilometerlangen Küsten sowohl im Westen als auch im Osten des Landes, liegen immerhin zwei Drittel Mexikos in Gebirgen oder auf einem höheren Plateau. Diese unterschiedlichen Höhenlagen bestimmen maßgeblich das Klima des Landes. Allerdings sorgen auch zahlreiche äußere Phänomene wie der kühle Strom aus Kalifornien und konträr der warme Golfstrom für klimatische Unterschiede. Weiteren Einfluss üben zudem die Tiefdruckgebiete des Nordpazifiks, tropische Nordostwinde und die Northers, Kaltluftfronten aus der kanadischen Arktis, aus.

Bevor Sie Ihre Reise planen, sollten Sie wissen, dass Mexiko nicht in vier Jahreszeiten, sondern in Regen- und Trockenzeit sowie in Klimazonen aufgeteilt wird.

Die Trockenzeit dauert etwa von Mai bis November, worauf anschließend die Regenzeit mit ihrem Höhepunkt im August folgt. Allerdings regnet es zu dieser Zeit nicht ganztägig, sondern meist nur einmal am Tag. Nach einem sehr kräftigen Regenschauer kommt die Sonne in der Regel recht schnell wieder zum Vorschein.

Die vier Klimazonen Tierra caliente (Heisses Land), Tierra templada (Gemäßigtes Land), Tierra fría (Kaltes Land) und Tierra helada (Eiszone) definieren sich durch die unterschiedlichen Höhenlagen.

Beste Reisezeit für Nordmexiko

Im Norden Mexikos herrscht ein überwiegend wüstenartiges Klima. In der niederschlagsarmen Region ist es meist sehr trocken und heiß, besonders in den Sommermonaten zwischen Juni und September. Zu dieser Zeit kann das Thermometer tagsüber auf bis zu 40° C klettern. Die Nächte kühlen oft stark ab. In den Wintermonaten von Januar bis März ist in höheren Lagen ab 2.000 m sogar Schneefall möglich.

An der Grenze zu Kalifornien im Nordwesten des Landes, sorgt ein suptropisches Klima für feuchte Winter und heiße Sommer. Auch hier sind Maximaltemperaturen bis 40° C keine Seltenheit.

Daher ist die beste Reisezeit für den Norden Mexikos der Frühling. Im März und April, wenn die Trockenzeit endet, beginnen die Sträucher und Bäume wieder zu blühen und die Temperaturen sind angenehm warm.

Falls Sie die beeindruckenden Kupferschluchten im Nordosten des Landes bereisen möchten, empfehlen wir in den Sommermonaten leichte Kleidung sowie eine wärmende Gaderobe gegen mögliche Kälteeinbrüche während des Winters. Auf den Berggipfeln der Sierra Madre Occidental liegen im Winter ab 2.800 m meist sogar Schnee. Die Regenzeit von Juni bis September lässt die Natur ergrünen, wohingegen das Land während der Trockenzeit eher karg ist.

Sierra Madre Occidental© dan talson – Adobe Stock

Beste Reisezeit für Zentralmexiko

Die meisten Mexiko-Urlauber entscheiden sich für eine Reise an die feinen Sandstrände der Karibikküste oder zum beeindruckenden Pazifik. Jedoch hat auch die zentrale Hochebene Mexikos zahlreiche beliebte Reiseziele zu bieten. Die Regionen rund um Mexiko City, Guadalajara, Pueblo oder Guanajuato können zudem ganzjährig bereist werden.

Die zentrale Hochebene zwischen 1.400 und 2.200 m charakterisiert sich durch ein gemäßigtes, frühlingshaftes Klima das ganze Jahr über. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 17° C und 30° C, dominante Sommerhitze sucht man hier also vergebens. Falls Sie sich für eine Reise während der Wintermonate entscheiden, müssen Sie nachts mit einer starken Abkühlung rechnen.

Klimatabelle Mexiko-Stadt

Die beste Reisezeit für Zentralmexiko liegt außerhalb der Regenzeit von Juni bis September. In diesen Monaten treten fast täglich, meist am Nachmittag oder Abend, kurze aber heftige Platzregen auf. Seltener kann es daher auch zu Überschwemmungen kommen. Kurz nach der Regenzeit ab November erstrahlt die Landschaft des kolonialen Hochlands in sattem grün, überall beginnt es zu sprießen und zu blühen.

Guanajuato, Mexico© Moebs Stéphane – Adobe Stock

Beste Reisezeit für den Golf von Mexiko und die Karibikküste

An den Traumstränden der Karibikküste liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen ganzjährig zwischen 23° und 30° C, in den Sommermonaten von Mai bis September sind auch Temperaturen bis zu 35° C möglich. Da es abends leicht abkühlt, sind diese aber gut auszuhalten.

Mit Niederschlägen müssen Sie vorallem in der Zeit von Juni bis Oktober rechnen. Die Regenfälle fallen wie auch in den anderen tropischen Gebieten meist kurz und heftig. Die Luftfeuchtigkeit ist dementsprechend eher hoch. Die anschließende Trockenzeit während den Monaten von November bis April gilt als beliebteste und beste Reisezeit. Die Temperaturen in den Regionen sind dann angenehm warm und die Luftfeuchtigkeit gering.

Diese optimalen klimatischen Bedingungen sorgen allerdings für ein sehr großen Reiseandrang. Wenn Sie die Ostküste Mexikos mit dem Mietwagen bereisen, können Sie jedoch auch abgelegene und beinah menschenleere Strände ansteuern. Mit dem Auto ebenfalls gut zu erreichen sind die beeindruckenden Sehenwürdigkeiten der Halbinsel Yucatán. Nach einer ausgedehnten Siesta sollten Sie sich diese nicht entgehen lassen.

Am 01. Juni beginnt in Mexiko die Hurrikansaison. Besonders in den Monaten September und Oktober können an der mexikanischen Karibikküste Hurrikans auftreten.

Der Strand von Cozumel, Mexiko

Beste Reisezeit für die Pazifikküste und Baja California

Auch im Westen des Landes beeinflussen vor allem die Trocken- und Regenzeit die klimatischen Bedingungen. Rund um die beliebte Ferienregion Puerto Vallarta regnet es besonders während der Sommermonate von Juli bis September sehr viel. Zu dieser Zeit ist eine Reise daher nur bedingt empfehlenswert. Das Klima wird von sehr heißen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit geprägt.

Als beste Reisezeit für diese Region gelten daher die Monate zwischen November und März. Bei angenehmen Temperaturen rund um 25° C bleiben die Niederschlagsmengen gering. Ganz im Süden der Pazifikküste, wie beispielweise in Acapulco, kann es heißer werden.

Klimatabelle für Acapulco

Baja California kann nahezu das ganze Jahr über bereist werden. Die im Westen des Landes gelegene Halbinsel bleibt sogar während der Regenzeit von Mai bis Oktober von Niederschlägen einigermaßen verschont. Daher ist auch die Luftfeuchtigkeit angenehm niedrig. Die ganzjährige trockene Hitze lässt sich selbst während der Sommermonate noch gut aushalten. Es empfiehlt sich daher auch eine Rundreise durch Mexikos beliebte Halbinsel mit dem Mietwagen.

In der Regel bleibt Baja California zwar von größeren Unwettern verschont, jedoch können im August und September auch Hurrikanes auftreten. Empfehlenswert ist daher eine Reise zwischen Oktober und Mai. Ein Extra-Highlight: Zu dieser Zeit können Sie an der Pazifikküste vereinzelt sogar Wale beobachten.

Die Pazifikküste Mexikos© Kenneth Lu

Die wichtigsten Mexiko-Fakten
Hauptstadt Mexiko-Stadt
Amtssprache Spanisch
Fläche 7.972.550 km²
Einwohner ca. 123.166.749
Zeitzone UTC -6 bis UTC -8
Landesvorwahl +52
Währung Mexikanischer Peso (MXN)

Titelbildquelle | Urheber: © dronepicr

billiger-mietwagen.de-Redaktion
Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns