Startseite Portugal Online-Reiseführer 3 ungewöhnliche Routen für eine Portugal-Rundreise

3 ungewöhnliche Routen für eine Portugal-Rundreise

von Alex
Mietwagen auf den Azoren

Portugal ist wahrlich kein Geheimtipp mehr – weder unter Strandliebhabern noch unter Surfern oder Roadtrip-Fans. Zwischen den kultigen Städten und traumhaften Stränden gibt es wunderschöne Straßen für eine Portugal-Rundreise. Routen an der Algarve und entlang der Westküste sind besonders beliebt. Für alle Abenteurer, die Portugal von einer neuen Seite kennenlernen wollen, stellen wir in diesem Artikel drei ungewöhnliche Portugal-Roadtrips vor. 

Portugal-Rundreise: Routen für Abenteurer
1. Portugals rauer Nordosten
2. Azoren entdecken
3. Zickzack von Nord nach Süd

 

1. Wandern, Wein und urige Dörfer: Portugals rauer Nordosten

Der erste Roadtrip startet in Porto und führt zunächst gen Norden über Braga. Anschließend fahren wir ins Landesinnere zum Parque Natural de Montesinho, ins Duoro-Tal und den weiter südlich gelegenen Parque Natural de Serra Estrela. Übe Coimbra steuert man anschließend wieder auf Porto zu. Sie wollen im Urlaub nicht nur im goldenen Sand liegen, sondern aktiv werden, sich kulinarisch verwöhnen lassen und Kultur erleben? Dann sollten Sie auf Ihrer nächsten Portugal-Rundreise diese Route nehmen.

Porto ist auf diesem Roadtrip die bekannteste Station. Die zweitgrößte Stadt Portugals verzaubert mit hübschen Gassen, großartigen Restaurants und exzellentem Wein. Bei Porto liegt das älteste Weinbaugebiet der Welt. Holen Sie nicht nur Ihren Mietwagen in Porto ab, sondern schauen Sie sich auch ein bisschen um, bevor Sie auf Ihre Portugal-Rundreise gen Norden aufbrechen. Ein erster Stop lohnt sich in Braga. Die Städt ist bis heute das religiöse Zentrum Portugals, wovon auch die beeindruckende Kathedrale zeugt. Wer es lieber etwas weltlicher mag, kann die Burg von Braga besichtigen. 

Von Braga geht der Roadtrip weiter durch das karge Landesinnere. Hier begegnet man Schafherden und Olivenplantagen, aber nur wenigen Menschen. Die dritte Station ist der Parque Natural de Montesinho, in dem graue Berge auf kristallklare Flüsse und zauberhafte Orte treffen. Schlüpfen Sie in Ihre Wanderschuhe und erkunden Sie die Natur. Eines der größten Highlights: der unglaubliche Sternenhimmel. Den kann man nachts auch an der vierten Station, dem etwas weiter südlich gelegenen Naturpark Serra da Estrela genießen. Dieser Naturpark ist das größte Schutzgebiet Portugals und umfasst ein beeindruckendes Gebirgsmassiv. 

Bevor es zurück nach Porto geht lohnt sich noch ein Stop in Coimbra. Die historische Universitätsstadt ist vor allem für ihre barocke Bibliothek bekannt, aber auch drumherum absolut sehenswert. 

Portugal-Rundreise 1: Route, Fakten und Highlights


 

  • Stationen: 5
  • Kilometer: ca. 9 h
  • Reine Fahrtzeit: ca. 750 km
  • Reisedauer: 7 Tage
  • Highlights: raue Berglandschaften, viel Ruhe, authentische Dörfer, historische Bauten

Serra de Estrela im Norden Portugals

Raue, einsame Bergwelten im Naturpark Serra da Estrela

© analuciasilva – stock.adobe.com

2. Azoren entdecken: Portugal-Rundreise auf Sao Miguel

Nicht vergessen! Portugal ist mehr als nur der große Teil, der an Spanien grenzt. Auch die Inseln der Azoren gehören zu Portugal. Sao Miguel, die größte unter ihnen, eignet sich perfekt für einen entspannten Portugal-Roadtrip. Sie ist gerade einem 63,7 Kilometer lang und 16,1 Kilometer breit. Allzulange Autofahrten müssen Sie hier also nicht in Kauf nehmen. Den Mietwagen sammelt man am besten direkt am Flughafen in Ponta Delgada ein. Die Insel-Hauptstad ist das quirlige Zentrum der Azoren. Unbedingt sehenswert ist das dreibogige Stadttor Portas da Ciudade und der Jardim António Borges.

Weitere Stationen, die Sie auf auf dieser Portugal-Route auf keinen Fall verpassen dürfen, sind die Aussichtspunkte Vista do Rei und Miradouro da Boca do Inferno (auf der EN9-1A ausgeschildert) im Westen der Insel. Die Ausblicke über die Kraterseen sind atemberaubend. Ganz im Westen befindet sich auch der schwarze Lavastrand von Mosteiros – ein Badeerlebnis der besonderen Art. Von der Westküste geht es mit dem Mietwagen entlang der Nordküste nach Osten. Dort warten der beeindruckende Wasserfall Salto da
Farinha und der Leuchtturm am pittoreske Kap Ponta do Arnel. Auch der hübschen Altstadt von Nordeste sollten Sie einen Besuch abstatten. 

Zum Abschluss lohnt sich noch ein Stop im Terra Nostra Park. Mitten in diesem botanischen Garten gibt es ein riesiges Thermalbecken, in dem bei gemütlichen 38°C baden kann (Eintritt: 8 €). 

Portugal-Rundreise 2: Route, Fakten und Highlights


 

  • Stationen: 7
  • Kilometer: 4 h
  • Reine Fahrtzeit: ca. 210 km
  • Reisedauer: 6 – 9 Tage
  • Highlights: großartige Aussichten, heiße Quellen, schwarze Strände

Aussichtspunkt auf den Azoren

Der traumhafte Ausblich vom Miradouro da Boca do Inferno

© Fulcanelli – stock.adobe.com

3. Von Nord nach Süd: Zickzack-Route durch Portugal

Die letzte unserer drei Portugal-Rundreise-Routen verbindet die beliebtesten Urlaubs-Spots und bekanntesten Highlights auf einer ungewöhnlichen Strecke. Im Zickzack geht es von Porto im Norden nach Faro im Süden. Mit dem Mietwagen fahren Sie zuerst nach Coimbra und dann in die Hauptstadt Lissabon. Hier gibt es so viel zu entdecken, dass Sie am besten mindestens zwei Tage bleiben. Die verwinkelten Gassen der Altstadt entdeckt man lieber zu Fuß. Im Süden der Stadt gibt es einige günstige Parkhäuser für den Mietwagen (z. B. am Empark Docas, Docas de Santo Amaro; 5 € pro Tag). Von Lissabon geht’s wieder ins Landesinnere nach Évora. Mit ihren schicken weißen Häusern und schnuckeligen Cafés ist diese Stadt perfekt für eine entspannte Auszeit.

📌 Lesetipp → Von „lecker“ bis „Wow“: die besten Lissabon-Tipps

Die nächste Zacke führt zurück an die Westküste nach Porto Covo, ein kleiner Ort, der spektakulär über dem Meer thront. Von dort folgt unsere Route den Traumstränden der West- und Südküste bis nach Faro. Besonders sehenswerte Stops sind der Strand Praia Da Bordeira, die Surfer-Hochburg Lagos und die berühmte Höhle von Benagil, die man nur schwimmend oder mit dem Boot erreicht. 

Portugal-Rundreise 3: Route, Fakten und Highlights


 

  • Stationen: 9
  • Kilometer: ca. 860 km
  • Reine Fahrtzeit: ca. 10 h
  • Reisedauer: 10 – 14 Tage
  • Highlights: vielseitige Städte, traumhafte Strände, historische Orte

Die Höhle von Benagil an der Algarve

Blick aus der Höhle von Benagil aufs Meer

© tagstiles.com – stock.adobe.com

Titelbildquelle: #16467610 | Urheber: © Henner Damke – stock.adobe.com

Alex

Ich liebe es, die Welt zu entdecken - natürlich am besten mit dem Mietwagen! Obwohl ich vom Dauer-Fernweh geplagt bin, bin ich auch immer wieder gerne zu Hause im schönen Köln. Meine wichtigsten Zutaten für eine gelungene Reise: großartige Natur und gutes Essen. Neuseeland und Südafrika haben einen besonderen Platz in meinem Reiseherz. Als nächstes geht's nach Paris und Österreich.
Alex

Das könnte Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

Jörg Weber 9. Juni 2018 - 10:28

Ich habe gestern die Printausgabe von der Reisewelt zugeschickt bekommen und finde die Anregungen für Kurztrips wirklich gut. Ich bin dann auf diese Website gegangen um mir einige Touren herunterzuladen. Dies war mir nicht möglich; unverständlich, da wohl kaum jemand sofort aufbrechen kann. Bitte stellen Sie diese Funktion zur Verfügung; schließlich wollen Sie Mietwagen auch tatsächlich vermitteln und nich nur für Leselektüre sorgen, die wahrscheinlich nach kurzer Zeit in Vergessenheit gerät.

Antworten
Alex 11. Juni 2018 - 7:20

Hallo Herr Weber,

vielen Dank für Ihr Lob und vor allem für Ihren Tipp! Es wäre wirklich sinnvoll, wenn man die Rundreisen herunterladen könnte. Ich werde das mit aufnehmen und hoffe, dass wir diese Funktion bald zur Verfügung stellen können.

Viele Grüße
Alex

Antworten

Schreiben Sie uns