Startseite Mexiko Online-ReiseführerMexiko - die wichtigsten Länderinfos Urlaub in Mexiko: Ist es in Cancún gefährlich?

Urlaub in Mexiko: Ist es in Cancún gefährlich?

Chichen Itza bei Yucatan in Mexico

Schneeweiße Strände, kristallklares Wasser, eine atemberaubende Landschaft und die spannende Kultur der Mayas – das alles und noch viel mehr hat Cancún seinen Urlaubern zu bieten. Doch es herrscht Unmut im Paradies. In einigen Gegenden wird ein blutiger Krieg um Drogen geführt. Kein Wunder, dass sich Touristen mittlerweile fragen, ob eine Reise nach Mexiko und Cancún gefährlich ist. Wir klären auf.

Mexiko: Ist Cancún gefährlich?
1. Gibt es Hoffnung für einen Traumurlaub in Mexiko?
2. Reisehinweise vom Auswärtigen Amt
3. Was bei der Einreise zu beachten ist
4. So macht die Reise nach Mexiko Freude
5. Wetter und Dresscode
6. Highlights für Mexiko-Fans


 

1. Gibt es Hoffnung für einen Traumurlaub in Mexiko?

Im Grunde ist eine Reise nach Mexiko und Cancún ebenso gefährlich wie in viele andere Länder dieser Welt. In Zeiten wie diesen kann es überall zu Unruhen oder Ausnahmezuständen kommen. Für Cancún gilt, dass derzeit die Drogenkartelle vermehrt in ländlichen Gebieten sowie in den Bergen agieren. Die begehrten Touristenziele gelten momentan eher als sicher. Denn die mexikanische Regierung hat die Sicherheitsmaßnahmen in den Städten spürbar aufgestockt. In Cancún, Los Cabos und Acapulco stehen Tausende von Soldaten in Bereitschaft, um jederzeit für Ordnung sorgen. Die Mitglieder von Drogenbanden haben sich entsprechend zurückgezogen, so dass es kaum gefährlich ist, Cancún in Mexiko zu besuchen.

An diesem Punkt möchten wir darauf hinweisen, dass all unsere Angaben ohne Gewähr sind. Daher empfehlen wir Ihnen maximale Vorkehrungen. Achten Sie auf die Angaben der Regierung und leisten Sie dem Sicherheitspersonal vor Ort stets Folge.

2. Reisehinweise vom Auswärtigen Amt

Fundierte Informationen, wie gefährlich Cancún und Mexiko derzeit für Reisende sind, liefern die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise vom Auswärtigen Amt. Momentan wird von Reisen in einige ländliche Gebiete abgeraten, in denen die Organisierte Kriminalität in Auseinandersetzungen mit der Polizei verwickelt war. Beispielsweise die ländlichen Regionen von:

  • Guerrero
  • Michoacan
  • und Jalisco

Da sich die Situation ändern kann, sollten Sie vor dem Abflug oder Überlandtouren die aktuellen Infos vom Auswärtigen Amt einholen. So wissen Sie, wo es in Mexiko und Cancún gefährlich werden könnte und wie Sie Ihre Reiseroute sicher gestalten.

Trotz der Geschichten um die Drogenbanden erfreut sich Mexiko weiterhin großer Beliebtheit. Allein im vergangenen Jahr besuchten 35 Millionen Menschen aus aller Welt das Nachbarland der USA. Ungeachtet aller Vorwarnungen gilt Mexiko als ungeschlagener Urlaubsfavorit bei zahlreichen Gästen und kommt auf Platz 8 der begehrtesten Reiseziele. Vor allem bei den US-Amerikanern sowie den Kanadiern gilt Mexiko als beliebtestes Feriendomizil, und auch viele Urlauber aus Europa bereisen das Land.

Anflug auf Cancun in Mexiko

3. Was bei der Einreise zu beachten ist

Für die Einreise nach Mexiko benötigen Sie einen gültigen Reisepass und eine Declaración de Aduana – eine Zollerklärung, die von jedem Ankommenden vollständig ausgefüllt werden muss. Das Gepäck von Urlaubern, welches verzollt werden muss, wird von Zollbeamten kontrolliert und durchsucht. Das ist eine reine Sicherheitsvorkehrung, die ihren Sinn hat.

Impfvorschriften gibt es zurzeit keine. Für Europäer können allerdings einige Krankheitserreger in Mexiko Cancún gefährlich werden. So sollten Sie gegen Diphtherie, Hepatitis A, Tetanus und dergleichen geimpft sein. Sorgen vor Malaria müssen Sie sich dagegen nicht machen. Bedenken Sie aber einen ausreichenden Mückenschutz, gerade im Sommer können Moskitostiche in Cancún und Mexiko gefährlich häufig auftreten. Sollten Sie empfindlich auf Insektenstiche reagieren, sollten Sie Ihren Hausarzt befragen, welche Mittel Ihnen helfen. Da gelegentlich Dengue-Virus-Infektionen durch Moskitos vorkommen, empfehlen wir außerdem, den hoteleigenen Arzt zu befragen.

Symbol Hinweis Hinweis
Sollten Sie Medikamente in den Urlaub mitnehmen wollen, so achten Sie unbedingt auf die Originalverpackung. Dadurch ersparen Sie sich viel Mühe und Aufwand.

Essen und Trinken in Cancún: Mexiko ist nicht gefährlicher als andere warme Reiseländer. Speziell an den vielen Marktständen, von denen es auf Mexikos Straßen nur so wimmelt, sollten Sie allerdings Vorsicht walten lassen. Zugegeben, die Speisen sehen köstlich aus und duften auch so. Dennoch: Von Meeresfrüchten, Obst, Salaten, Eis und offenen Getränken sollten Sie besser die Finger lassen und sich auf das Essen in Restaurant konzentrieren.

4. So macht die Reise nach Mexiko Freude

Die meisten Mitarbeiter in den mexikanischen Hotels sprechen Englisch. Um mit den Einheimischen kommunizieren zu können, ist es vorteilhaft, zusätzlich über Spanisch zu verfügen. Lediglich mit Deutsch kommen Sie nicht wirklich weiter.

In Mexiko bezahlen Sie am besten mit der Landeswährung Pesos sowie Centavo, die Sie sowohl im Hotel als auch in den Wechselstuben vor Ort eintauschen können. Sein Geld bei einem fliegenden Händler auf der Straße zu wechseln, gilt als gefährlich: Denn Cancún und Mexiko beherbergen natürlich auch ganz normale Taschendiebe und Kriminelle. Am besten nutzen Sie für das Einwechseln eine Kreditkarte wie American Express, Visa oder Master Card. Natürlich können Sie auch an EC-Automaten gegen eine entsprechende Gebühr an Geld gelangen.

Symbol Parken Autofahren in Mexiko
Um von einem Ort zum nächsten zu gelangen ist es ratsam, einen Mietwagen zu buchen. Damit können Sie unabhängig und unbeschwert verschiedene Sehenswürdigkeiten, Strände und Städte anreisen. An den meisten Sightseeing-Orten finden Sie zudem ausreichend und übersichtliche Parkplätze, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

5. Ganzjährig Sommer in Mexiko

Freuen Sie sich auf tropisches Klima – in Mexico ist praktisch das ganze Jahr über Sommer. Denken Sie also vor Abreise an Sommerbekleidung. Lediglich im Winter benötigen Sie abends eine leichte Übergangsjacke.

Die Mexikaner sind konservativ und verlangen dies auch von Ihren Gästen. Achten Sie daher auf einen geeigneten Dresscode, um niemanden vor den Kopf zu stoßen. Beim Besuch von Restaurants, Kathedralen oder Besichtigungen wird beispielsweise eine ordentliche und körperbedeckende Kleidung erwartet. Kurze Shorts, unbedeckte Schultern oder ein schlabbriges T-Shirt werden von den Einheimischen nicht geduldet. Ausnahme: Wenn Sie sich außerhalb der Städte auf Wanderungen begeben, sind gutes, solides Schuhwerk und ein Sonnenhut immer ratsam. Speziell für die Haut von Nordeuropäern kann die Sonne gefährlich werden. Cancún in Mexiko ist tropisch geprägt.

6. Highlights für Mexiko-Fans

Mexiko ist ein Land, das gerne singt, tanzt und das Leben zelebriert. Dementsprechend werden immer mal wieder herrliche Feste gefeiert. Im März findet zum Beispiel das Spring Break Festival statt, im Mai gibt es ein Jazz-Fest und im November wird der Dia de Muertos gefeiert – ein fröhliches Fest für die Toten. Doch keine Sorge: Trotz der allgegenwärtigen Totenköpfe und teils furchterregenden Kostüme ist es während des Dia de Muertos nicht gefährlich in Mexico. Cancún hält Mitte Februar für fünf Tage einen bunten Karneval ab. Beginn ist die katholische Fastenzeit.

Neben diesen Festen bietet Mexiko zahlreiche weitere Möglichkeiten zum Feiern. Es lohnt sich somit, zu fast jeder Jahreszeit nach Mexiko zu reisen und Land und Leute von ihrer schönsten Seite kennenzulernen.

Tag der Toten in Mexiko-Stadt

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns