Tipps und Hinweise für die Einreise nach Island

von Max
Straße in schöner Landschaft im Süden Islands

Welche Dokumente benötigen Bürger aus EU oder Schweiz für die Einreise nach Island? Gibt es eine Meldepflicht? Und was muss man beim Zoll beachten? Lesen Sie hier die Antworten.

1. Einreise nach Island für Deutsche und andere EU-Bürger

EU-Bürger benötigen in Island seit dem Schengener Abkommen keinen Reisepass und bei einem Aufenthalt bis zu drei Monaten auch kein Visum. Sie können auch mit einem gültigen Personalausweis bzw. Pass nach Island einreisen.

Wichtig ist, dass alle Dokumente bei der Einreise nach Island noch mindestens drei Monate gültig sind.

Kinder benötigen seit dem 26.06.2012 eigene Reisedokumente, entweder einen der älteren Kinderausweise, der noch gültig ist, oder einen Kinderreisepass mit Foto.

Alleinreisende Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten bei der Einreise nach Island – wie in allen anderen Ländern – eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mit sich tragen.

Überblick: Island-Einreisedokumente für Deutsche

  • Personalausweis: anerkannt
  • Reisepass: anerkannt (nicht erforderlich)
  • Vorläufiger Reisepass: anerkannt (nicht erforderlich)
  • Vorläufiger Personalausweis: nicht anerkannt
  • Visum: nicht erforderlich

Aufenthaltsdauer und Meldepflicht in Island

Wer bis zu drei Monaten in Island bleibt, ohne dort zu arbeiten, hat keine Meldepflicht. Anders sieht es aus, wenn Sie für längere Zeit in Island arbeiten, studieren oder dort auf Arbeitssuche sind. In dem Fall müssen Sie sich umgehend beim Melderegister melden und eine „Kennitala“ (Identifikationsnummer) beantragen.

Für weitere Informationen zum Meldeverfahren können Sie sich direkt an das Melderegister in Reykjavik oder Akureyri oder an die deutsche Botschaft in Reykjavik wenden.

Blick über Islands Hauptstadt Reykjavik

In Islands Hauptstadt befindet sich eine deutsche Botschaft [sc name="picture-credit" author="Victoria" ][/sc]

2. Einreise nach Island für Schweizer

Für Schweizer gelten laut Schengen dieselben Einreisebestimmmungen in Island wie für EU-Bürger. Auch als Schweizer Bürger können Sie also ohne Visum oder Reisepass nach Island reisen, solange Sie ein nationales Ausweisdokument bei sich haben, das noch drei Monate gilt.

Überblick: Island-Einreisedokumente für Schweizer

  • Identitätskarte: anerkannt
  • Schweizerpass: anerkannt ( nicht erforderlich)
  • Visum: nicht erforderlich

3. Zoll in Island: Vorsicht Tierhalter!

Bei der Island-Einreise dürfen Sie ungekochte tierische Lebensmittel nicht mitnehmen. Dazu zählen rohes Fleisch (auch Geräuchertes), Milch und Eier.

Tiere dürfen nur mit Genehmigung des Fischerei- und Landwirtschaftsministeriums mitgeführt werden. Auch Haustiere (Hunde, Katzen, Frettchen, Vögel und Kleintiere) benötigen eine solche Genehmigung und einen Heimtierpass, auf dem eine noch wirksame Tollwut-Impfung nachgewiesen ist.

Außerdem besteht eine Quarantänepflicht für Haustiere von mindestens 4 Wochen nach der Ankunft. Besonders für kürzere Urlaubsaufenthalte kann die Island-Einreise mit Hund und Co. deshalb problematisch werden.

Wollen Sie Ihr Haustier mit auf die Reise nehmen, wenden Sie sich deshalb am besten so früh wie möglich an das Landwirtschaftsministerium.

Ministerium für Fischerei und Landwirtschaft Island

  • E-Mail: postur@anr.is
  • Telefonnummer: +354 545 9700

Auch bei der Einfuhr von Angelausrüstung müssen Sie aufpassen: Die Ausrüstung muss nachweislich desinfiziert sein. Für Taucherausrüstung gilt dies allerdings nicht.

Wer mit seinem eigenen Reitzeug die Qualität der Island-Pferde testen will, muss vorsorgen: Ihre Reitkleidung müssen Sie vor der Einreise nach Island gut säubern. Gebrauchte Ausrüstung wie Zaumzeug und Sattel dürfen Sie nicht einführen.

Wir wünschen Ihnen eine stressfreie Einreise nach Island und einen unvergesslichen Urlaub!

Titelbildquelle: #294052976 | Urheber: © creativefamily – stock.adobe.com

Max

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns