2017: Änderungen für die Mietwagen-Branche

2017: Änderungen für die Mietwagen-Branche und Auto- und Mietwagenfahrer

17.01.2017

Das Jahr 2017 bringt nicht nur einige Neuerungen für Auto- und Mietwagenfahrer, sondern auch Veränderungen, die die gesamte Mietwagen-Branche betreffen. Eine Übersicht der Änderungen hat billiger-mietwagen.de zusammengestellt:


Veränderungen am Mietwagenmarkt

  • Kroatien ist noch vor Mallorca die meistgesuchte Destination für 2017. Das zeigt eine Auswertung der Fachzeitschrift FVW auf Basis von Google-Zahlen für das 4. Quartal 2016. „Bei uns haben sich die Mietwagen-Buchungen für Kroatien in den letzten beiden Jahren verdoppelt“, bestätigt Frieder Bechtel vom Vergleichsportal billiger-mietwagen.de den Trend. Für 2017 rechnet der Vergleich mit Mietwagen-Engpässen zur Hauptsaison. „Wir raten unseren Kunden, den Mietwagen für ihren Sommerurlaub in Kroatien so früh wie möglich zu buchen, da die Preise für beliebte Reiseziele erfahrungsgemäß schon vor Ostern steigen.“

  • Nachdem die türkische Reisebranche 2016 unter der politischen Situation im Land gelitten hat, ist für 2017 mit einer Erholung zu rechnen. Wie eine Auswertung der FVW ergab, buchten Urlauber im letzten Quartal 2016 wieder vermehrt Pauschalreisen in der Türkei. „Unsere bisherigen Mietwagen-Buchungszahlen für 2017 bestätigen diesen Trend nicht“, so Frieder Bechtel vom Vergleichsportal billiger-mietwagen.de. Es bleibt abzuwarten, ob sich auch die Mietwagenbranche in der Türkei erholen wird.

  • Da der Carsharing-Markt in Deutschland weiterhin boomt, ist 2017 auch mit steigenden Mietwagen-Buchungen zu rechnen. billiger-mietwagen.de verzeichnete bereits 2016 ein Drittel mehr Buchungen mit Anmietung in Deutschland als im Vorjahr und rechnet 2017 mit einer Fortsetzung des Preiskampfs unter deutschen Vermietern. „Unsere Kunden können davon ausgehen, dass Mietwagen in Deutschland in diesem Jahr weiterhin sehr günstig zu haben sind“, sagt Bechtel.  

  • Ein generelles Sinken der Mietwagen-Preise weltweit können 2017 eine stärkere Nutzung von Low-Budget-Marken bewirken: Große Vermieter wie Buchbinder, Europcar, Hertz und Sixt hoffen, durch besonders günstige Angebote über ihre Marken Global, Interrent, Firefly und Flizzr konkurrenzfähig zu bleiben.


Änderungen für Auto- und Mietwagenfahrer

  • Seit dem 1. Januar sind Autofahrer auf deutschen Autobahnen verpflichtet, bereits bei stockendem Verkehr eine Rettungsgasse zu bilden und nicht mehr wie bislang erst bei Stau.

  • Deutschland wird das Handyverbot im Laufe des Jahres 2017 am Steuer auf Tablets ausweiten.

  • In Italien und den Niederlanden müssen Fahrer von privaten und gemieteten Fahrzeugen 2017 mit erhöhten Bußgeldern und härteren Strafen bei Verkehrsverstößen rechnen. Italien wird beispielsweise die Regelungen zur Handynutzung am Steuer verschärfen. Bei Verstößen droht Fahrern mit ausländischem Führerschein ein Fahrverbot.

Über billiger-mietwagen.de:
www.billiger-mietwagen.de ist Deutschlands größter Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen weltweit. Mit inzwischen 13 Jahren Branchenerfahrung und über 200 Mitarbeitern an den Standorten Köln, Freiburg und Leipzig sorgt das Internetportal für eine transparente und kundenfreundliche Darstellung der Angebote und bietet einen kostenlosen Kundenservice per Telefon. Kürzlich wurde billiger-mietwagen.de Testsieger bei der Stiftung Warentest (Heft 5/2016) mit der Gesamtnote "sehr gut". Bereits in den vergangenen Jahren erhielt das Vergleichsportal verschiedene Auszeichnungen, unter anderem von FOCUS-MONEY mit fünf aufeinanderfolgenden Testsiegen (2010 – 2014) als "bester Mietwagenvermittler".

Pressekontakt für Rückfragen:
Frieder Bechtel, Tel: 0221/16790-008, E-Mail: presse@billiger-mietwagen.de,
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9, 50667 Köln, Fax: 0221/16790-099, www.billiger-mietwagen.de

Dokumente zum Herunterladen: