Startseite Niederlande Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Niederlande Städtereise in Amsterdam: Entspannen zwischen Kultur, Kunst & Grachten

Städtereise in Amsterdam: Entspannen zwischen Kultur, Kunst & Grachten

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Eins ist klar: Die Menschen in Amsterdam sind wirklich nah am Wasser gebaut. Aber nein, nicht was Sie jetzt denken. Hier läuft kaum jemand mit tränenden Augen durch die Gegend – ganz im Gegenteil: Wer hier ein Hausboot oder eine Wohnung direkt an einer der vielen Grachten sein Eigen nennen kann, hat allen Grund zu guter Laune. Und die liegt hier förmlich in der Luft.

Eine entspannte Atmosphäre, freundliche Leute, Blumen und Fahrräder an jeder Ecke – das charakterisiert für mich einen Kurztrip nach Amsterdam. Aber auch die vielen architektonischen Highlights, spannenden Museen, Shoppingmöglichkeiten und alternativen Viertel machen Amsterdam zum perfekten Städtereiseziel. Was es alles an 3 Tagen in Amsterdam zu entdecken und erleben gibt, zeige ich Ihnen hier

Tag 1: Die Top-Sehenswürdigkeiten Tag 2: Am Rand des Zentrums
Tag 3: Die nähere Umgebung

1. Tag Ihrer Städtereise in Amsterdam: Die Top-Sehenswürdigkeiten

Morgens und vormittags: Prachtbauten im Zentrum

© E. Schittenhelm – Fotolia.com

Falls Sie Ihre Städtereise nach Amsterdam mit der Bahn antreten, dann erwartet Sie schon mit dem historischen Hauptbahnhof das erste Highlight. Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts auf drei künstlichen Inseln errichtet und beeindruckt mit seiner roten, reich verzierten Fassade. Mehr als 250.000 Menschen passieren das Bahnhofsgelände Tag für Tag.

Wenn Sie sich bei Ihrer Städtereise nach Amsterdam für eine eigene Anreise entscheiden, dann parken Sie Ihr Auto am besten nicht auf der Straße, denn das ist mit bis zu 5 € pro Stunde meistens sehr teuer. Nutzen Sie lieber ein Parkhaus, z.B. das P1 Parking Amsterdam Centre für 20 € / 24 Stunden.

Sie starten nun also mitten im Zentrum und steuern die Oude Kerk („Alte Kirche“) an – das älteste Gebäude in Amsterdam. Errichtet wurde sie etwa 1250 und seitdem immer wieder umgebaut und erweitert. Im Inneren sind vor allem die Orgel aus dem 18. Jahrhundert und das Grab von Rembrandts Frau Saskia interessant.

Nur wenige hundert Meter entfernt erreichen Sie auf Ihrem Kurztrip Amsterdams Hauptplatz Dam, wo Sie neben dem Nationalmonument, das an den Zweiten Weltkrieg erinnert, der prachtvolle Königspalast steht. Ursprünglich wurde der Palast im 17. Jahrhundert als Rathaus gebaut, 1808 erhielt er aber dann seine bis heute bestehende Funktion. Da die Königsfamilie aber nur selten anwesend ist, weil sie die meiste Zeit in Den Haag lebt, ist der Palast fast jeden Tag für die Öffentlichkeit zugänglich und Sie können sogar an einer Führung durch das Gebäude teilnehmen.

Mittags: Fritten und Tulpen

© BRIAN_KINNEY – Fotolia.com

Bei Ihrer Städtereise in Amsterdam dürfen die typisch holländischen Pommes auf keinen Fall fehlen. Auf der lebhaften Hauptstraße Damrak können Sie sich in der beliebten Bude Manneken Pis verschiedene Größen an Frittenportionen mit allerlei Saucen holen – nur an die Kalorien dürfen Sie nicht denken. Mit der Pommestüte in der Hand spazieren Sie am besten entweder den Damrak entlang oder noch besser die Spuistraat, auf der es jede Menge Street Art zu bestaunen gibt. Am Ende der Spuistraat können Sie im idyllischen Begijnhof, wo früher die Beginen lebten, ein wenig Ruhe tanken, bis es dann weitergeht zum Bloemenmarkt, der auf der Singel-Gracht liegt. Der Markt gehört zu den beliebtesten Attraktionen und ist ein Muss bei einem Kurztrip nach Amsterdam. Auf schwimmenden Kähnen werden hier die schönsten Blumensorten angeboten – allen voran natürlich Tulpen über Tulpen.

Nachmittags: An den Grachten

© auav – Fotolia.com

Shoppen sollte ebenfalls auf dem Programm Ihrer Städtereise in Amsterdam stehen, denn man kann ja nicht den ganzen Tag nur Sightseeing betreiben. Auf der Kalverstraat finden Sie alle möglichen großen Ketten von H&M bis zum holländischen Kaufhaus HEMA. Wenn Sie jedoch keine Lust auf Stangenware haben, empfehle ich Ihnen die 9 Straatjes – neun kleine Straßen, die an den Grachten zwischen Blumenmarkt und Anne-Frank-Haus liegen und in denen Sie tolle kleine Geschäfte, Designboutiquen, Vintage-Shops und süße Cafés finden. Im Anschluss – und da Sie schon mal in der Nähe sind – besuchen Sie das Anne-Frank-Haus in der Prinsengracht. Der Besuch in diesem Museum ist meiner Meinung nach ein Muss bei einem Kurztrip in Amsterdam, denn es vermittelt auf sehr intime Weise die grausamen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs und des Holocausts.

Meistens bilden sich sehr lange Schlangen vor dem Haus, doch wenn Sie erst am späten Nachmittag oder frühen Abend hierhin kommen, vermeiden Sie allzu lange Wartezeiten.

Abends: Rotlichtviertel und Coffeeshops

© Lsantilli – Fotolia.com

Das Nachtleben in Amsterdam kann sich wirklich sehen lassen. Sobald es dunkel wird, scheinen noch mehr Menschen auf den Straßen zu sein als tagsüber. Vor allem im Zentrum laden etliche Kneipen, Pubs und Clubs zum Feiern ein.

Eine der berüchtigtsten Anlaufstellen bei Amsterdamer Städtereisen ist natürlich das Rotlichtviertel, das in Bahnhofsnähe liegt und wo dem sündigen Vergnügen gefrönt wird – ähnlich wie auf der Reeperbahn in Hamburg. Sogar ein Sexmuseum gibt es hier. Allerdings ist die anrüchige Atmosphäre auch ein wenig befremdlich.

Das Amsterdamer Nachtleben ist aber auch noch für seine zahlreichen Coffeeshops bekannt. Dass hier nicht nur Kaffee getrunken wird, dürfte jedem klar sein. In Holland wird der diskrete Konsum weicher Drogen nämlich geduldet. Einer der bekanntesten Coffeeshops ist The Bulldog, der innen wie ein Fantasie-Pilzhaus aussieht.


Amsterdam-Städtereise an 2 Tagen – am Rand des Zentrums

Morgens und vormittags: Alternatives Flair in De Pijp

Fähre© oscity – Fotolia.com

An Tag 2 Ihrer Städtereise in Amsterdam verlassen Sie das Zentrum, denn auch außerhalb der Innenstadt finden Sie charmante Ecken und Viertel. So zum Beispiel De Pijp, das vom einstigen Arbeiterviertel zu einer alternativen, multikulturellen Welt für sich avanciert ist.

Dank der vielen ethnischen Einflüsse haben Sie hier eine große Auswahl an verschiedenen Cafés, Restaurants und Kneipen – von Thai-Imbissen über orientalische Falafel-Buden bis hin zu afrikanischen Lokalen. Und wenn Sie sich neben internationaler Küche auch für die regionale Braukultur interessieren, besuchen Sie die Heineken Experience und lassen Sie sich bei einer Führung zeigen, wie das bekannte holländische Bier hergestellt wird.

In De Pijp dürfen Sie sich auf Ihrem Kurztrip durch Amsterdam ein Highlight auf keinen Fall entgehen lassen: den Albert Cuypmarkt. Hier finden Sie von Montag bis Samstag frisches Obst, Käse, Süßigkeiten, Blumen, Klamotten, Schmuck und alles, was das Herz sonst so begehrt.

Mittags bis Nachmittags: Kunst und Kultur in einem Viertel

© Elena Belyaeva – Fotolia.com

Das Angebot an Museen ist hier wirklich sehr groß, daher sollten Sie sich auf Ihrer Städtereise durch Amsterdam für Ihre Favoriten entscheiden. Im Museumsquartier westlich des Viertels De Pijp finden Sie einige der wichtigsten kulturellen Einrichtungen der Stadt. Hier können Sie z.B. das Rijksmuseum besuchen, das neben niederländischen Meisterwerken wie Rembrandts „Die Nachtwache“ auch internationale Kunst, Skulpturen, Fotos, Schiffsmodelle und archäologische Fundstücke präsentiert. Auch sehr spannend ist das Van-Gogh-Museum mit den wichtigsten Werken des berühmten Malers. Und wenn Sie sich für moderne Kunst interessieren, sollten Sie im Stedelijk Museum vorbeischauen.

Abends: In der grünen Zone

© dglavinova – Fotolia.com

Im Sommer ist es im Vondelpark besonders schön. Der 47 Hektar große Park, der in der Nähe des Museumsquartiers liegt, zählt zu den Natur-Tipps für eine Städtereise in Amsterdam. Die grüne Oase mit den vielen kleinen Seen und Teichen ist sowohl tagsüber als auch abends ein super Ort zum Picknicken, Entspannen oder Spazierengehen. Sie finden hier auch eine Handvoll Cafés und Restaurants und wenn Sie zwischen Mai und August auf Ihrem Amsterdam-Kurztrip sind, wartet im Vondelpark Open-Air-Theater fast jeden Abend ein Event auf Sie.


3 Tage in Amsterdam: Erkunden Sie die Umgebung

Amsterdam Noord: Kreative Energie auf der anderen Hafenseite

© Nataraj – Fotolia.com

Auch wenn das Hauptaugenmerk einer Städtereise nach Amsterdam auf dem Zentrum mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten liegt, finde ich gerade die Viertel, die etwas weiter weg liegen, besonders interessant. Eine der aufregendsten Gegenden ist für mich Amsterdam Noord, denn hier schlägt das kreative Herz der Stadt. Man kann die alternative Aura und Experimentierfreude förmlich spüren. Spannende moderne Architektur ist hier ebenso zu finden wie verrückte Künstlerstätten, farbenfrohe Cafés und angesagte Bars.

Besonders auf dem Gelände der ehemaligen NDSM-Werft haben sich viele Ateliers, Agenturen, Produktionsfirmen und Coworking-Spaces niedergelassen.

Tipp

Einmal im Monat findet in den IJ-Hallen der NDSM-Werft der größte Flohmarkt Europas statt. Ein sehr lohnenswertes Event, bei dem man tolle und außergewöhnliche Schnäppchen ergattern kann.

Am einfachsten kommen Sie nach Amsterdam Noord mit den kostenlosen Fähren des GVB, die alle paar Minuten hinter dem Bahnhof abfahren.

Was noch? Ausflugsziele für Ihre Städtereise nach Amsterdam

© neirfy – Fotolia.com

Sie haben noch immer nicht genug? Dann unternehmen Sie einen Ausflug in die nähere Umgebung, die sich am einfachsten und schnellsten mit dem Auto erkunden lässt.

Ein sehr sehenswertes Ziel ist Haarlem, ein altes Städtchen, das auf dem kürzesten Weg in nur 19 km zu erreichen ist. Falls Ihnen Ihr Kurztrip in Amsterdam zu touristisch und hektisch werden sollte, ist Haarlem ein angenehmer Kontrast zu dem Trubel der Metropole. Sie können hier wie in Amsterdam an schönen Grachten entlang spazieren, ausgiebig shoppen gehen und vor allem eine große Anzahl denkmalgeschützter Gebäude und Monumente bewundern – und das alles in sehr entspannter Atmosphäre.

Etwa 40 km nördlich von Amsterdam liegt das ebenfalls liebenswerte Städtchen Alkmaar, das auch als „Käsestadt“ bekannt ist. Der berühmte Käsemarkt von Alkmaar, der schon seit 1365 stattfindet, ist eine sehr beliebte Attraktion bei Einheimischen und Touristen. Er findet jedes Jahr von April bis September statt und ist nicht zu übersehen, denn dann liegen rund 30.000 kg Käse in Form von verschieden großen Laiben auf dem Marktplatz herum und warten auf hungrige Käufer.

Sie können Ihre Städtereise nach Amsterdam wunderbar mit einem Besuch hier kombinieren und falls Sie noch Lust auf Meer haben, können Sie von Alkmaar aus in rund 15 Minuten mit dem Auto die Nordsee erreichen.

Titelbildquellen: #68877502 | Urheber: © KavalenkavaVolha – fotolia.com; #91108597 | Urheber: © dennisvdwater – Fotolia.com; #125633201 | Urheber: © laurent6494– Fotolia.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns