Startseite Irland Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Irland Sehenswürdigkeiten in Dublin

Sehenswürdigkeiten in Dublin

von billiger-mietwagen.de-Redaktion

Dublin ist als Hauptstadt der Republik Irland die größte Stadt des Landes. Der Name bedeutet „Schwarzer Teich“ – dabei ist Dublin alles andere als trüb oder dunkel! Überall gibt es urige Pubs, die zum Guiness trinken einladen, Einkaufszentren und Tour-Angebote, die die Herzen von Kulturfans höher schlagen lassen. Klar, dass Sie sich bei Ihrem Besuch in Dublin nicht nur auf einen kurzen Stadtbummel beschränken sollten. Hier stelle ich Ihnen die tollsten Sehenswürdigkeiten in Dublin vor!

Karte der Sehenswürdigkeiten in Dublin

 

Grafton Street Temple Bar
Trinity College und Old Library Guinness Storehouse
Hafengebiet Free Walking Tour
Ha‘penny Bridge Wikinger-Tour
Christ Church Cathedral

Grafton Street

© Darren Brooks – shutterstock.com

Die bekannteste und größte Einkaufsstraße Dublins ist die Grafton Street. Hier kann man ganz toll shoppen und zwischendurch den vielen Straßenkünstlern zuschauen, die sich über die komplette Fußgängerzone verteilen. Besonders gerne mag ich die kleinen Seitenstraßen der Grafton Street mit den netten Läden und Boutiquen, in denen man originelle und ausgefallene Dinge finden kann.

Was ich sehr schön finde und Ihnen auf jeden Fall empfehlen möchte, ist das Stephen’s Green Shopping Centre am südlichen Ende der Grafton Street, direkt hinter dem gleichnamigen Park St Stephen’s Green. In dem wunderschönen viktorianischen Gebäude, das ein bisschen einem verschnörkelten Gewächshaus gleicht, finden Sie über 100 Outlet-Stores, aber auch kleinere Boutiquen, Souvenirgeschäfte, individuelle Shops aller Art und zahlreiche Cafés und Restaurants.

Öffnungszeiten des Stephen’s Green Shopping Centre:

  • Montag – Mittwoch und Freitag – Samstag: 9 Uhr – 19 Uhr
  • Donnerstag: 9 Uhr – 21 Uhr
  • Sonntag: 11 Uhr – 18 Uhr

Temple Bar

© Petair – Fotolia.com

Temple Bar ist nicht nur das Ausgehviertel schlechthin in Dublin, sondern auch ein buntes Künstlerviertel mit vielen Läden, Ateliers, Cafés und natürlich unzähligen Pubs.

Der angeblich älteste Pub Irlands trägt denselben Namen wie der Stadtteil – oder eigentlich umgekehrt: Der Stadtteil wurde nach dem Pub benannt. Den Pub mit seiner roten Fassade und der urigen Einrichtung finde ich wunderschön, allerdings ist er auch teuer, was angesichts seines Status wenig verwunderlich ist.

Das Viertel selbst besteht aus bezaubernden Häusern, die teilweise über 200 Jahre alt sind und die engen Gassen säumen – für mich ein Highlight jeder Reise nach Dublin!


Trinity College und Old Library

© Airi Pung – Fotolia.com

Das Trinity College in Dublin ist die älteste und wohl bekannteste Universität Irlands. Die Uni-Gebäude liegen schön in einem öffentlichen Park und beherbergen immer wieder sehenswerte Ausstellungen. Das Trinity College bietet auch Führungen über den Campus an.

Sehr berühmt ist dort die Old Library. In der größten Bibliothek Irlands werden wahre Schätze aufbewahrt: Das Book of Kells ist ein Buch, vermutlich aus dem 8. oder 9. Jahrhundert, das die vier Evangelien enthält und mich vor allem wegen der wunderschönen keltischen Verzierungen beeindruckt hat. Außerdem steht in der Bibliothek die älteste Harfe Irlands.

Preise und Öffnungszeiten:

Die Campus-Führungen mit Besichtigung der Old Library kosten für Erwachsene 12 € und finden in der Regel am Wochenende zwischen 10:15 und 15:15 Uhr in halbstündlichen Abständen statt. Werktags sind die Führungszeiten abhängig vom Unibetrieb und werden tagesaktuell am Ticketschalter am Haupteingang ausgehangen.


Guinness Storehouse

Zu einem Irland-Urlaub gehört auf jeden Fall ein Besuch des Guinness Storehouse, das ein Teil der ursprünglichen Brauerei ist. Einer der Brautürme wurde für Besucher ausgebaut und beherbergt ein tolles interaktives Museum, in dem man viel über die Geschichte des Guinness erfährt und selbst ausprobieren kann, wie man ein perfektes Guinness zapft.

In den nach oben breiter werdenden Galerien, die mit alten Guinness-Plakaten geschmückt sind und sich über sieben Stockwerke erstrecken, hat man das Gefühl, in einem riesigen Pintglas zu stehen – cool gemacht, finde ich! Vom obersten Stockwerk in der Gravity Bar haben Sie dann einen fantastischen 360°-Blick über Dublin, den Sie bei einem frisch gezapften Guinness genießen können.

Das gesamte Guinness Storehouse ist barrierefrei und somit für Rollstuhlfahrer überall zugänglich. Im Besucherparkhaus in der Crane Street ist das Parken übrigens kostenlos.

Preise und Öffnungszeiten:

  • Öffnungszeiten: täglich 9:30 Uhr – 17 Uhr (Juli und August bis 19 Uhr)
  • Eintritt: Erwachsene zahlen vor Ort 18 € Eintritt, bei einem Online-Ticket sparen Sie 10% (Preis: 16,20 €). Ermäßigungen gibt es für Schüler und Studenten ab 18 Jahren sowie für Senioren ab 65 Jahren (14,50 €). Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen 12 €, für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren kostet der Eintritt 6,50 €. Im Eintrittspreis enthalten ist ein frisch gezapftes Pint Guinness bzw. ein alkoholfreies Getränk für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Hafengebiet in Dublin

© Martin Good – shutterstock.com

Das Hafengebiet in Dublin rund um die Veranstaltungshalle 3Arena (früher: The O2) wurde in den letzten Jahren aufwendig saniert. Die Gegend mausert sich mehr und mehr zum Erholungsgebiet, das zwar nicht grün ist, dafür aber direkt am Fluss Liffey liegt und viele Sitzgelegenheiten bietet.

Am Flussufer entlang verläuft eine breite Holzpromenade, die auf Stelzen in den Fluss gebaut ist. Hier kann man ganz entspannt am Fluss entlang laufen und sich immer wieder auf den Bänken niederlassen, um das Treiben zu beobachten. Besonders gerne mag ich die Atmosphäre um die Mittagszeit, wenn hier viele Leute sitzen und Kaffee trinken, der von Verkäufern mit kleinen Kaffeewägen auf der Promenade verkauft wird.


Free Walking Tour

Eine tolle Möglichkeit, die wichtigsten Plätze und Sehenswürdigkeiten in Dublin kennenzulernen, sind die kostenlosen Stadtführungen von Sandemans New Europe. Ich hatte jedes Mal sehr viel Spaß mit den erfahrenen Guides, die zu fast jeder Ecke Dublins eine eigene Geschichte erzählen können. Auf der Tour kommen Sie an einigen historischen Gebäuden und Kirchen vorbei, aber auch am Trinity College oder im Stadtviertel Temple Bar.

Die dreistündigen Touren werden 2x täglich angeboten und starten an der City Hall in der Dame Street, jeweils um 11 bzw. 14 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Am Ende der Tour können Sie selbst entscheiden, ob oder wie viel Trinkgeld sie den Guides geben möchten.


Ha‘penny Bridge

© littleny – shutterstock.com

Die eiserne Fußgängerbrücke, die offiziell Liffey Bridge heißt, hat viele Namen. Als sie 1816 gebaut wurde, hieß sie zunächst Wellington Bridge, heute ist sie vor allem als Ha‘penny Bridge bekannt. Aber sie trägt auch den romantischen Namen Lovers Bridge. Grund: Die verschnörkelte Bogenbrücke erinnert an Paris und die urbane Legende sagt, dass Verliebte sich beim Überqueren küssen müssen – für die ewige Liebe.

Aber auch wenn Sie Single sind, werden Sie die hübsche weiße Brücke mögen, die ganz in der Nähe des berühmten Pubs Temple Bar über den Liffey führt und nachts richtig schön beleuchtet ist.


Wikinger-Tour

Aufregend und amüsant fand ich die Viking Splash Tour in Dublin, bei der man mit einem Amphibienfahrzeug auf Stadtrundfahrt geht. Das Gefährt ist halb Auto und halb Boot, weshalb die Tour sowohl durch die Straßen als auch über den Fluss und durch den Hafen führt.

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten Dublins, wie z. B. das Trinity College oder die Christ Church Cathedral liegen dabei ebenso auf dem Weg wie das Haus von U2-Sänger Bono. Und man trägt dabei einen Wikinger-Helm – coole Tour!

Infos und Preise:

Die Tour startet am St Stephen’s Green North, also an der Nordseite des Parks am südlichen Ende der Grafton Street. Täglich gibt es mehrere Touren, deren aktuelle Startzeiten je nach Wochentag und Saison variieren.

  • Erwachsene: 22 Euro vor Ort und 20 Euro bei Online-Buchung
  • Kinder von 2 bis 12 Jahren: 12 Euro
  • Jugendliche von 13 bis 17 Jahren: 16 Euro.
  • Weitere Ermäßigungen für Gruppen.

Christ Church Cathedral

© WayneDuguay – shutterstock.com

Die berühmte Christ Church Cathedral in der Dames Street wurde im 11. Jahrhundert von den Wikingern aus Holz gebaut und später im frühgotischen Stil aus Stein errichtet. Die Kirche ist toll erhalten und sieht mit ihren vielen Türchen und Rundbogenfenstern richtig schön aus.

Im Innenraum befinden sich das bekannte Grabmal des Kriegsherren Richard de Clare sowie eine der größten Krypten Irlands und Englands mit gut erhaltenen alten Kunstwerken.

Eintritt und Öffnungszeiten der Christ Church Cathedral:

  • Eintritt:
    • Erwachsene: 6 €
    • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre: 2 €
  • Öffnungszeiten:
    • Montag – Samstag: 9 – 17 Uhr, im Sommer bis 19 Uhr
    • Sonntag: 12:30 bis 14:30, im Sommer zusätzlich von 16:30 bis 19 Uhr

Titelbildquelle: #147556187 | Urheber: © WayneDuguay – shutterstock.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns