Startseite Reise-Highlights auf der ganzen WeltNatur-Highlights & Strände Die perfekte Welle: surfen an den coolsten Kitespots der Welt

Die perfekte Welle: surfen an den coolsten Kitespots der Welt

Kitesurfer vor Fuerteventura vor Bergkulisse

Kitesurfen ist ein rasantes Sporterlebnis. Der frische Wind beschert vielen Küsten und Seen in Deutschland konstant gute Bedingungen zum Wellenreiten. Und im Winter locken coole Kitespots weltweit zum Surfvergnügen. Wir verraten, wo das Kitesurfen in Europa richtig Spaß macht und führen Sie zu den besten Kitesurf-Destinationen rund um den Globus.

Die coolsten Kitespots rund um die Welt
1. Fehmarn – Der Kitespot um die Ecke
2. Kitespots im Mittelmeer – Kitesurfparadies Kos
3. Kiten auf den Kanaren – Kitespots auf Fuerteventura
4. Cabarete – Kiteboarding in der Karibik
5. Kitespots rund um die kapverdische Insel Sal


 

1. Fehmarn – Der Kitespot um die Ecke

Kitesurfen an schönen Stränden bedarf keiner Langstreckenflüge. Auch in Deutschland ist es möglich, sportlich über die Wellen zu reiten. Auf Fehmarn lässt es sich beispielsweise hervorragend kitesurfen. Die Ostseeinsel ist sogar einer der bekanntesten Kitespots der Welt, regelmäßig findet hier der Internationale Kitesurf Cup statt.

Kitespots für Einsteiger und Profis, exzellente Wind- und Wellenbedingungen, zahlreiche Stehreviere und Kiteschulen ohne Ende – Fehmarn lässt einfach keine Wünsche offen. Einer der Top-Kitesurfspots auf der Insel ist Altenteil, mit seinem herrlich stabilen Nordwind. Ein Stehrevier und daher für Einsteiger optimal ist der Wulfener Hals. Bei jedem Wind außer Ost lässt es sich am Kitespot Gold, einem sicheren Stehrevier, surfen. Schulen wie Kiteboarding Fehmarn oder Surfen und Segeln bieten Kurse für jedes Level und Können an.

Kitesurfer am Südstrand von Fehmarn© hs7.de – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Um die Surfinsel Fehmarn mit dem Mietwagen zu erreichen, fahren Sie über die A1 in Richtung Heiligenhafen. Die Bundesstraße 207 führt Sie über die Fehmarnsundbrücke bequem zu Ihrem Reiseziel. Parkplätze sind an den Stränden in Fehmarn vorhanden, oft allerdings kostenpflichtig.

2. Kitespots im Mittelmeer – Kitesurfparadies Kos

Vor allem der Nordwesten der ägäischen Insel Kos ist ein richtiges Surf- und Kiteparadies. Hier gibt es Kitespots für alle, wobei sich die Fortgeschrittenen besonders von dem starken Sommerwind Meltemi und kräftigem Wellengang begeistert zeigen. Als einen der besten Spots zum Kitesurfen empfehlen wir Kohilari mit sicherem auflandigen Wind und einem breiten Strand. Auch Psalidi im äußersten Osten der Insel ist bei Kiteboardern beliebt. Morgens herrscht hier ein leichter Wind, ideal für Einsteiger, später frischt der Wind auf fünf bis sieben Beaufort auf.
Das Bigblue Surfcenter in Psalidi und die Kiteschule Fun2Fun in Kefalos bringen Ihnen professionell das Kiten bei.

Kitesurfer vor der Insel griechischen Insel Kos© Helmut Scheuer – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Mit einer Länge von rund 42 Kilometern ist die Insel definitiv zu groß, um von einem Kitespot zum anderen zu wandern. Mit dem Mietauto auf Kos bleiben Sie flexibel. Parkplätze in der Nähe der Kitespots sind auf der touristisch gut erschlossenen Insel immer vorhanden.

3. Kiten auf den Kanaren – Kitespots auf Fuerteventura

Die Traumstrand-Insel Fuerteventura ist reich an exzellenten Kitesurfspots, die zu den besten weltweit zählen. Der Nord-Ost-Passat mit Windstärken zwischen sechs und acht Beaufort sorgt für ordentlichen Wellengang und ein dynamisches Kiteerlebnis. Die besten Verhältnisse für das Kiteboarding finden Sie auf Fuerteventura zwischen Mai und September. Im Winter kommen an der Nordküste die Erfahrenen unter den Kitesurfern voll auf ihre Kosten.

Unter den Kitespots empfehlen wir den Strand Sotavento an der Ostküste, der wegen seines konstant starken, ablandigen Windes auch anspruchsvolle Kiter begeistert. Herrlich ist hier der breite, feinsandige Strand, die Wassertemperaturen liegen selbst im Winter nicht unter 18°C. El Médano ist ein weiterer Top-Kitespot auf Fuerteventura. Cooler Service: Für Kitesurfer ist hier ein eigener Bereich reserviert, der zudem in Abschnitte für jeweilige Levels unterteilt ist.

Unter den bekanntesten Surf- und Kiteschulen der Insel können wir Ihnen die Schule von René Egli am Strand Sotavento wärmstens empfehlen. Hier können Sie natürlich auch das nötige Equipment leihen.

Kitesurfer am Strand El Medano auf Fuerteventura© svf74 – stock.adobe.com

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Um alle Kitespots zu entdecken, sollten Sie ein Auto auf Fuerteventura mieten. Am nächsten zum Flughafen Sur liegt übrigens der Strand El Médano, innerhalb von zehn Minuten sind Sie am Ziel. Kostenlose Parkmöglichkeiten in gekennzeichneten Flächen sind ebenfalls vorhanden.

4. Cabarete – Kiteboarding in der Karibik

Kitesurfen mit Fernwehfaktor bietet Ihnen Cabarete in der Dominikanischen Republik, eines der absoluten Highlights unter den Kitespots der Welt. Im Norden der Insel, unweit von Puerto Plata gelegen, ist eine ganze Bucht ausschließlich für Kitesurfer reserviert. Hier weht ein zuverlässiger Passat von Ost, die Windstärke liegt stabil über vier Beaufort. Im Cabarete Surf Camp übernachten Sie mit angemessenem Komfort und lernen dabei kiten. Da die Bucht von Cabarete durch ein Korallenriff geschützt ist, dürfen Sie hier mit schwachem Wellengang rechnen. Aber aufgepasst: Das Riff ist teilweise messerscharf, möglichst nicht darüber surfen!

Kitesurfer am Strand Cabarete in der Dominikanischen Republik© Brent

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Vom nächsten Flughafen in Puerto Plata ist Cabarete am besten mit dem Mietauto zu erreichen, die Entfernung beträgt rund 40 Kilometer. Ein Parkplatz ist vorhanden, außerdem gibt es kostenfreie Parkmöglichkeiten entlang der Straße.

5. Kitespots rund um die kapverdische Insel Sal

Auf Sal finden Sie ein Kiteparadies mit nahezu perfekten Windbedingungen. Die kapverdische Insel ist mit einer Länge von 30 Kilometern und einer Breite von nur zwölf Kilometern die kleinste der bewohnten Inselgruppe, aber auch die touristisch am besten erschlossene. Die relativ kurze Flugdauer von 6,5 Stunden macht die Kapverden zum Geheimtipp, um im kalten Winter für ein paar Tage bei sommerlicher Wärme zu surfen. Wir empfehlen eine Reise von November bis April, denn zu dieser Zeit weht hier zuverlässig ein starker Passatwind aus Nordost. Die Wassertemperaturen liegen rund ums ganze Jahr bei 25°C bis 27°C.

Die Insel Sal bietet Kitespots für alle Könnerstufen. Während Sie am Kite Beach Stehreviere und beste Bedingungen für Anfänger vorfinden, erwarten Sie in Ponta Preta steile Wellen. Auch Wave-Kiter und Freestyler kommen voll auf ihre Kosten. Kiten lernen Sie am besten im Kiteboarding-Club. Wir empfehlen, eine Unterkunft im Küstenort Santa Maria zu wählen – und nicht in den abseits gelegenen und etwas klotzigen Touristenhotels.

Kitesurfer vor der Insel Sal, Kapverden© Michael Meraner

Symbol Parken Anfahrt & Parken
Vom Internationalen Flughafen Amílcar fahren Sie mit dem Mietauto etwa 30 Minuten nach Ponta Preta. Auf der Insel Sal ist jede Destination innerhalb einer halben Stunde mit dem Fahrzeug zu erreichen, Parkmöglichkeiten sind an den Stränden vorhanden.

Folgen Sie Ihrer Leidenschaft und erleben Sie die coolsten Kitespots der Welt!

Titelbildquelle: #156324419 | Urheber: © Tom Bayer – stock.adobe.com

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns