Startseite Deutschland Online-ReiseführerBeliebte Städtereisen in Deutschland Leipzigs Top-10-Sehenswürdigkeiten

Leipzigs Top-10-Sehenswürdigkeiten

Blick auf Leipzig

Leipzig ist seit einiger Zeit die neue Trendstadt im Osten. Völlig zu Recht, finden wir. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und ist heute die Heimat vieler kreativer Köpfe. Wir verraten Ihnen die Top-10-Sehenswürdigkeiten für einen aufregenden Städtetrip.

Leipzigs Sehenswürdigkeiten im Überblick
1. Thomaskirche
2. Nikolaikirche
3. Museum der bildenden Künste
4. Baumwollspinnerei
5. Cospundener See
6. Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
7. Löffelfamilie
8. Panometer
9. Zoo Leipzig
10. Völkerschlachtdenkmal

Karte von Leipzigs Sehenswürdigkeiten


 

1. Thomaskirche und Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt

Die Thomaskirche liegt im Zentrum der Altstadt von Leipzig. Sie gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt und war Wirkungsstädte Johan Sebastian Bachs, dessen Grab sich auch hier befindet. Umgeben von gotischen Mauern finden etliche Konzerte und Veranstaltungen statt. In einem kleinen Museum können Sie historische Instrumente bestaunen und der Thomasshop direkt am Hof bietet einzigartige Souvenirs.

Gegenüber der Thomaskirche können Kultur-Fans das Bach-Museum besuchen. Hier erfahren Sie alles über den großen Komponisten, der 1750 in Leipzig verstarb. Das umfangreiche Werk ist interaktiv zugänglich und Sie können sich sogar selbst als Komponist versuchen.

Unweit der Kirche liegen zahlreiche Cafés und Restaurants, die Sie zum Verweilen einladen. Von hier sind Sie zu Fuß auch in wenigen Minuten bei Auerbachs Keller. Das gutbürgerliche Gasthaus ist Schauplatz in Goethes Faust und bietet trotz der Bekanntheit preisgünstige und schmackhafte Hausmannskost.

  • Adresse Thomaskirche: Thomaskirchhof 18, 04109 Leipzig
  • Eintritt: kostenlos

Thomaskirche mit Bach-Denkmal© Falk Lehmann

Symbol Tipp Leipzig in 3 Tagen erleben
Sie wollen Leipzig in aller Ruhe und mit allen seinen Facetten kennenlernen? Wir haben da schon etwas vorbereitet: mit unserer Städtereise nach Leipzig entgeht Ihnen nichts.

2. Nikolaikirche: Wiege der Friedlichen Revolution

Die Nikolaikirche ist die älteste und größte Kirche Leipzigs. Sie gilt als Ausgangspunkt der friedlichen Revolution in der DDR, da hier die Montagsdemonstrationen gegen die DDR-Führung in den 1980er Jahren begannen. Anfangs handelte es sich nur um Montagsgebete, aus denen sich aber schnell große Versammlungen entwickelten. Man demonstrierte friedlich gegen die Aufrüstung in West- und Ostdeutschland und forderte politische Reformen sowie Demokratie und Meinungsfreiheit. Bis heute beteiligt sich die Kirche an Friedensdemonstrationen und es finden Veranstaltungen zur bewegten Vergangenheit des Gotteshauses statt. Besonders sehenswert ist das Deckengewölbe im Innenraum des altehrwürdigen Gebäudes.

Nur einen Katzensprung entfernt von der Nikolaikirche liegt die Universität Leipzig, deren blau schimmernde Fassade ein echter Hingucker ist. Von hier kommen Sie außerdem schnell zum Marktplatz an dem das historische Rathaus der Stadt Leipzig liegt.

  • Adresse: Nikolaikirchhof 3, 04109 Leipzig
  • Eintritt: kostenlos

Deckengewölbe der Nikolaikirche Leipzig© Charlie Dave

3. Museum der bildenden Künste: große Namen zu kleinen Preisen

Sie sind Kunstliebhaber und Namen wie Peter Paul Rubens, Oskar Kokoschka und Lovis Corinth lassen Ihr Herz höher schlagen? Dann hat Leipzig eine wahre Schatzkammer für Sie. Das Museum der bildenden Künste vereint Druckkunst, Grafik, Bildhauerei und Malerei aus über 500 Jahren europäischer Kunstgeschichte. Der atemberaubende Neubau ist an sich schon einen Besuch wert und ein gelungener Kontrast zu den Altbauten der Innenstadt. Für Kunst- und Architekturfreunde also ein unbedingtes Muss.

  • Adresse: Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig
  • Eintritt: 5 €/3,50 € (ermäßigt)

Café im Museum der bildenden Künste© Jens Best

4. Baumwollspinnerei: eine Top-Sehenswürdigkeit mit Künstler-Charme

Kaum ein Ort verdeutlicht die Wandelbarkeit der Stadt Leipzig so gut wie die Baumwollspinnerei. Der Industriekomplex wurde Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und war einst die größte Baumwollspinnerei auf dem europäischen Kontinent. Heute wird das knapp 10 Hektar große Areal von Künstlern, Kreativen und Ausstellern genutzt. In den stilechten Backsteingebäuden haben sich zahlreiche Galerien und Ausstellungsräume eingenistet. Daneben finden sich Ateliers, Cafés und kleine Geschäfte. Sie können sogar Theater- und Tanzaufführungen besuchen.

  • Adresse: Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig
  • Eintritt: größtenteils kostenlos

Gebäude der Baumwollspinnerei© Stephan Kambor-Wiesenberg

5. Vom Tagebau zum Badeparadies: der Cospundener See

Auch Naturfreunde, Wasserratten und Strandurlauber kommen in Leipzig auf ihre Kosten. Die sächsische Stadt ist umgeben von künstlichen Seen, die größtenteils Überbleibsel des Tagebaus in der Region sind. Die meisten Seen wurden erst in den letzten Jahrzehnten geflutet und danach als Freizeitgelände ausgebaut. Ein besonderes Highlight ist der Cospundener See, denn das Gewässer im Süden Leipzigs bietet einfach für jeden Besucher etwas: Von Sandstränden mit Liegestühlen bis hin zu idyllischen Landschaftsparks – hier können Sie nach Lust und Laune eine Pause einlegen.

Entlang des Ufers gibt es, neben den Strandbädern, Bootsverleihe, Segelschulen und sogar einen kleinen Hafen. Das Badewasser hat übrigens hervorragende Qualität und wurde von der EU zertifiziert! Auch für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt, denn es gibt etliche Cafés und Restaurants. Auch einen Golfplatz und einen kleinen Freizeitpark gibt es. Wer mit einem Mietwagen Leipzig und das Leipziger Neuseenland erkundet, hat alle Freiheiten und die Gelegenheit Stadt und Menschen im eigenen Tempo kennenzulernen.

  • Anreise: von Leipzig aus am besten über Markkleeberg
  • Eintritt: kostenlos

Sonnenuntergang am Cospundener See© Philipp

6. Zwischen Vergangenheit und Gegenwart: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Einen spannenden Einblick in das Alltagsleben in der DDR und die Geschichte der deutschen Teilung bietet das Zeitgeschichtliche Forum. Das Museum in der Innenstadt lässt Sie die Jahrzehnte der deutschen Teilung, des Mauerbaus und der Diktatur hautnah miterleben. Die über 3.200 Objekte sind zum Teil ziemlich kurios. Neben einem echten sowjetischen Panzer finden Sie in der Sammlung z.B. Abhöranlagen der Stasi, einen Trabi und zahlreiche Alltagsgegenstände aus der DDR. Die turbulente Geschichte wird so für alle Besucher im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar.

  • Adresse: Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig
  • Eintritt: kostenlos

7. Löffelfamilie: Top-Sehenswürdigkeit mit Herz

Bei der Löffelfamilie handelt es sich um die vielleicht liebenswerteste Attraktion von Leipzig. Vor allem Ostalgie-Fans werden daran ihre Freude haben. Dabei handelt es sich um eine Leuchtreklame des VEB Feinkost Leipzig, die 1993 zum Kulturdenkmal erklärt wurde. Das Besondere ist, dass Sie die Neon-Reklame mit einem Anruf oder einer SMS zum Blinken und Löffeln bringen können.

An keinem Ort in Leipzig verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart wohl so nahtlos wie rund um die beliebte Neon-Familie. Die ehemalige triste Industriegegend ist ein Magnet für Studierende, Künstler und Besucher geworden. Die Firmenhallen neben Löffelfamilie werden heute für Veranstaltungen, Flohmärkte und Kunsthandwerk genutzt. Verpassen Sie es nicht, ein Foto im Fotoautomaten direkt vor dem Biergarten zu machen.

Die Löffelfamilie liegt an der berühmten Karl-Liebknecht-Straße, die von den Leipzigern gerne KarLi genannt wird. Hier gibt es viele Kneipen, Klubs und Restaurants. Für Partymäuse und Nachteulen also genau die richtige Adresse.

  • Adresse: Karl-Liebknecht-Straße 36, 04107 Leipzig
  • Preis pro SMS/Anruf: 2,99 €

Café vor der Löffelfamilie© deux expats

8. Neue Blickwinkel: Panometer Leipzig

Ein Highlight der Superlative ist das Panometer Leipzig. Das Ausstellungsgebäude präsentiert die 360°-Panoramabilder des Künstlers und Architekten Yadegar Asisi. Seit 2003 können Besucher jährlich ein Rundbild und die dazugehörige Ausstellung betrachten. Das Panometer war vor der Nutzung als Ausstellungsgebäude ein Gasometer und hat einen Durchmesser von knapp 60 m. Die ca. 100 m langen und bis zu 35 m breiten Bilder Yadegar Asisis sind in dieser Form die größten Panoramen der Welt.

© Christine und Hagen Graf

  • Adresse: Richard-Lehmann-Straße 114, 04275 Leipzig
  • Eintritt: 11,50 €/10 € (ermäßigt)/6 € (Kinder)

9. Ein gitterloses Idyll: Zoo Leipzig

Auch Giraffen, Zebras und Pinguine nennen Leipzig ihre Heimatstadt. Denn im Zoo Leipzig leben sie in artgerechter Haltung und liebevoll angelegten Gehegen. Die fünf Tehmenbereiche zeigen Ihnen ca. 850 Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum. Damit gehört der Zoo Leipzig zu den renommiertesten Tiergärten der Welt. Erklärtes Ziel des Zoos ist eine weitesgehend gitterlose Tierhaltung.

Ein Highlight ist Pongoland, die weltweit einzigartige Anlage für Menschenaffen des Zoos. Umgeben von echten Tropengewächsen und Wasserkanälen können Sie Schimpansen, Gorillas und andere Arten betrachten. Im Gründer-Garten finden Sie nicht nur das historische Zoo-Portal und die denkmalgeschützen ersten Gebäude des Tiergartens, sondern auch das Koala-Haus. Es beherbergt einen echten Eukalyptuswald, in dem die pelzigen Koalabären leben.

Zebras im Zoo Leipzig© Alistair Young

  • Adresse: Pfaffendorfer Str. 29, 04105 Leipzig
  • Eintritt: 21 €/17 € (ermäßigt)/13 € (Kinder)

10. Geschichtsträchtig und mysteriös: das Völkerschlachtdenkmal

Im Südosten Leipzigs türmt sich das wohl imposanteste Gebäude der Stadt auf. Das Völkerschlachtdenkmal erinnert an die sogenannte Völkerschlacht bei Leipzig im Jahr 1813, bei der hunderttausende Soldaten aus ganz Europa gegeneinander kämpften. Wie die Schlacht selbst hat das Denkmal gewaltige Ausmaße, denn es ist 91 m hoch, 126 m breit und wiegt geschätzt 300.000 Tonnen. Im Zentrum des massiven Steinbaus befindet sich die Krypta, die ein symbolisches Grab für die etwa 120.000 gefallenen Soldaten darstellt.

Lohnenswert ist ein Besuch des Denkmals vor allem wegen der Aussichtsplattform. Von hier haben Sie einen traumhaften Blick auf die Innenstadt von Leipzig. Das Völkerschlachtdenkmal wird auch wegen seiner beeindruckenden Akustik als Veranstaltungsort genutzt. Wenn Sie einen ruhigen Moment erwischen und in der Krypa pfeifen, können Sie den Nachhall noch bis zu 10 Sekunden hören!

  • Adresse: Str. des 18. Oktober 100, 04299 Leipzig
  • Eintritt: 8 €/5 €

Volkerschlachtsdenkmal© Sandor Jackal – Adobe Stock

Titelbildquelle: # 70553655 | Urheber: © industrieblick – Adobe Stock

billiger-mietwagen.de-Redaktion

Die billiger-mietwagen.de-Redaktion vereint das geballte Wissen von Online-Redakteuren und Reise-Experten aus allen Bereichen der Firma. Reisen ist für uns bei billiger-mietwagen.de zugleich Hobby und Beruf. In der Reisewelt versorgt Sie die Redaktion daher mit den wichtigsten Reise-Infos und coolen Insider-Tipps.
billiger-mietwagen.de-Redaktion

Letzte Artikel von billiger-mietwagen.de-Redaktion (Alle anzeigen)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie uns