Gastbeitrag: Mallorca richtig erleben geht nur mit dem Auto

0Kommentare

17. August 2016 von

Strand - Kopie

Unser Kunde Adriano Gomez-Bantel hat bei billiger-mietwagen.de ein Auto auf Mallorca gebucht und berichtet hier von seinen Erfahrungen und Erlebnissen auf der Insel.

Wenn man von Mallorca erzählt, denken die meisten zuerst an Hotels und Diskotheken an der Strandpromenade von Palma – dabei hat die Insel weit mehr zu bieten. Meine Freundin und ich hatten von Freunden gehört, dass es einzigartige Sehenswürdigkeiten zu bestaunen gibt. Die einzige Voraussetzung, um die Balearen-Insel in all ihren Facetten erkunden zu können, sei ein Auto. Wir überlegten also nicht lange und entschieden uns für eine Reise nach Mallorca. Den Urlaub haben wir schnell online gebucht und die Vorfreude war riesig.

Damit wir auf unserer Reise nichts verpassen, wollten wir uns noch von Zuhause aus ein Auto anmieten. Bei der Suche nach einem günstigen Anbieter sind wir auf billiger-mietwagen.de gestoßen. Die Kommentare der anderen Kunden waren sehr gut. Das hat uns überzeugt und deshalb entschlossen wir uns dazu, es auch mit diesem Portal zu versuchen. Weil die Preise im Vergleich zu den anderen Mietwagen-Anbietern ziemlich vorteilhaft waren, stellten wir uns vorab auf ein paar Abstriche beim Service oder dem Fahrzeug ein – was aber überhaupt nicht nötig gewesen wäre, wie sich später herausstellte…

Als wir auf Palma de Mallorca gelandet waren und uns auf den Weg zu den Mietwagen-Countern im Flughafen machten, waren wir sehr positiv überrascht: Bei den teuren und aus der Fernsehwerbung bekannten Anbietern waren lange Warteschlangen von mehr als zwanzig Personen. Wir dagegen liefen an allen wartenden Personen vorbei bis zum Schalter unseres Autovermieters. Gerade mal zwei Personen waren vor uns an der Reihe. Das fühlte sich an wie eine bevorzugte Behandlung, schließlich haben wir mit Sicherheit weniger bezahlt als all die anderen Wartenden und hatten zudem eine viel kürzere Wartezeit. Die Abwicklung war unkompliziert, freundlich und das Auto war sauber und gepflegt. Besser hätte der Urlaub gar nicht losgehen können.

Was wir während der einen Woche auf der Insel zu sehen bekamen, war so vielseitig und herrlich, dass es gar nicht in einem kurzen Bericht beschrieben werden kann. Abgesehen vom Stadtkern von Palma de Mallorca mit seiner herrlichen Kathedrale spürten wir Naturstrände und türkisblaue Buchten auf, fuhren auf einer schier endlosen Serpentinenstraße zu einer ehemaligen Schmugglerbucht und besuchten Dörfer, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein schien.

Die Kathedrale von Palma de Mallorca

Die Kathedrale von Palma de Mallorca

Serpentinenstraße zur Schmugglerbucht bei Sa Calobra

Serpentinenstraße zur Schmugglerbucht bei Sa Calobra

Einer von vielen wunderschönen Stränden

Einer von vielen wunderschönen Stränden

Ein Leuchtturm ganz im Norden der Insel, Tropfsteinhöhlen und eine mittelalterliche Burg gehörten ebenfalls zu unseren Ausflugszielen. Auch Zitronenhaine mit prallen Früchten bewunderten wir und in den Bergen leben Ziegen wild und frei – wir konnten auf unserer Reise so viele Dinge sehen, die uns ohne Auto verborgen geblieben wären.

Wilde Ziegen bevölkern die Insel

Wilde Ziegen bevölkern die Insel

Eines aber rate ich jedem Urlauber, der die Insel mit dem Auto erkundet: eine gute Vorbereitung! Dazu gehören eine Kalkulation der anfallenden Spritkosten mit einem Spritrechner (z. B. www.spritrechner.biz) und eine genaue Planung der Reiserouten. Damit behalten Reisende ihre Ausgaben und ihr Zeitmanagement unter Kontrolle. Schließlich liegen die Sehenswürdigkeiten auf Mallorca nicht alle beieinander, sondern sind verteilt auf der ganzen Insel. Da macht es Sinn, die angepeilten Besuchsziele in Tagesausflügen zu organisieren. Also für jeden Tag eine bestimmte Gegend anzupeilen und dann dort die gewählten Besichtigungsziele abzufahren und zu genießen. So haben wir es auch gemacht. Und vom Nachmittag bis zum Abend war dann noch genug Zeit für gemütliches Relaxen am Strand und einen Restaurantbesuch. Was wir von unseren Freunden und Bekannten gehört haben, hatte sich bestätigt: Ohne Auto wäre uns auf Mallorca viel entgangen.

Auch die Abreise und Rückgabe des Mietwagens war unkompliziert und ging zügig vonstatten. Das Auto haben wir im Flughafen-Parkhaus abgestellt und die Schlüssel bei einem Mitarbeiter vor Ort abgegeben. Der hat den Wagen schnell geprüft und uns dann die einwandfreie Rückgabe bestätigt. Mehr war nicht zu tun und wir konnten unsere Rückreise antreten. Zum Schluss bleibt nur noch eines zu sagen: Leider vergeht der Urlaub immer viel zu schnell.

methenni@billiger-mietwagen.de'

Kundenbericht

Image

 

creativebanner_300x250_statisch_14-10-10




Ihre Meinung ist gefragt!