Sind Sie auf der Suche nach einer ganz besonderen Mietwagenreise in spektakulärer Natur? Dann ist Islands „Golden Circle“ genau das Richtige für Sie. Hinter Reykjavik erstreckt sich eine der beeindruckendsten Panoramastrecken Europas – und diese können Sie in nur einem Tag umrunden: vorbei an Vulkankratern, heißen Quellen und uralten Kulturgütern.

Mietwagen finden

Start: Reykjavik – das Herz der Insel

In Europas nördlichster Metropole angekommen, können Sie Reykjaviks Sehenswürdigkeiten in aller Ruhe bewundern. Mit den umliegenden Vororten zählt die Metropolregion Reykjavik knapp über 200.000 Einwohner – fast zwei Drittel der Gesamtbevölkerung Islands.

Hier schlägt das Herz des Landes, haben die meisten Isländer ihre Arbeit und steht die Universität von Island. Dementsprechend bunt ist das Stadtbild: von Studenten bis zu Fischern, von Büroangestellten bis zu Künstlern ist hier alles vertreten.

Aber nicht nur die Menschen, auch die Stadt selbst hat viel Interessantes zu bieten. Die Kirche Hallgrimskirkja ist nicht nur das Wahrzeichen Reykjaviks, sondern bietet – auf einem Hügel gelegen – auch einen beeindruckenden Blick auf die Stadt und den Atlantik. Im Hafenviertel befinden sich interassante Museen, darunter das Reykjavik Kunstmuseum im Hafnarhus und das eindrucksvolle gläserne Opernhaus über dem Wasser.

Auf der Hauptstraße Laugavegur finden Sie Shops, Cafés und Bars und auch ein ganz besonderes Museum: das Phallusmuseum, das mit seinen menschlichen Exponaten weltweit einzigartig ist.

Capital of Iceland, Reykjavik, view

1. Station: Þingvellir National Park

Verlassen Sie Reykjavik und beginnen Sie Ihre Tour auf dem Golden Circle. Erste Station ist Pingvellir (auch: Thingvellir, isländisch: Þingvellir), der wichtigste historische Ort Islands im gleichnamigen Nationalpark. Hier war vor über 1000 Jahren der Versammlungsort des ersten Parlaments der Welt. Noch beeindruckender ist aber die Geologie des Ortes, denn in Pingvellir kommen die Kontinentalplatten an die Oberfläche und werden sichtbar. In einem Graben zwischen der eurasischen und der amerikanischen Kontinentalplatte laufen Sie hier wörtlich zwischen den Kontinenten.

Pingvellir Iceland earth fracture landscape

2. Station: Vulkankrater Kerid

Knapp eine halbe Stunde entfernt von Pingvellir erwartet Sie ein nicht minder spektakuläres Naturphänomen: der Vulkankrater Kerid. Umrunden Sie den Kraterrand und schauen Sie ins türkisfarbene Wasser des Kratersees. Dabei haben Sie auch einen phänomenalen Blick über die Lavalandschaft des umliegenden Tals.

Kerid

3. Station: Strokkur – Live Vulkanausbruch

Ein beeindruckendes Naturschauspiel erwartet Sie an der nächsten Station – der aktivste und zuverlässigste Geysir der Welt: Strokkur. Alle paar Minuten schießt er seine heißen Wasserfontänen in die Luft und zieht mit diesem Anblick unzählige Naturfreunde aus aller Welt in seinen Bann. Wenige Meter weiter steht Geysir, der Namensgeber aller anderen Geysire, der heute jedoch nicht mehr aktiv ist.

Einen Katzensprung weiter östlich befindet sich einer der schönsten Wasserfälle Islands: der Gullfoss. 30 Meter stürzen hier die Wassermassen der Hvirta in die Tiefe und verursachen einen ohrenbetäubenden Lärm. Achtung: Ziehen Sie sich wasserdicht an!

Mit dem Mietwagen Island und die atemberaubende Natur der Insel entdecken

4. Station: Skálholt – isländisches Landleben

Auf Ihrer nächsten Etappe können Sie am ehemaligen Bischofssitz Skálholt einen der wichtigsten religiösen Orte in Island besichtigen. Besichtigen Sie die kleine Kirche und streifen Sie durch die Katakomben. Früher dienten die unterirdischen Gänge als Zugangsmöglichkeit zur Kirche in harten Wintern, heute befindet sich dort ein Museum.

White church Skálholtdómkirkja in Iceland

5. Station: Hveragerdi – brodelnde Schlammlöcher

Vor der Rückkehr nach Reykjavik, passieren Sie das ein faszinierendes Geothermalgebiet. In den Orten Hveragerdi und Reykjadalur qualmt es an jeder Ecke aus dem Boden, brodeln Schlammtöpfe und heiße Quellen in der Erde. Ein Schauspiel, das zu jeder Islandreise gehört!

hot springs in Hveragerdi, Iceland

Ziel: Reykjavik

Zurück in Reykjavik können Sie Ihren Mietwagen zurückgeben und vom Flughafen Keflavik über den Ozean Richtung Heimat düsen. Wenn Sie noch nicht genug von den atemberaubenden Naturschönheiten dieses Landes haben, können Sie die einzige Schnellstraße an der Küste entlang fahren und die Insel einmal umrunden. Dabei erwarten Sie weitere paradiesische Wasserfälle, Islandpferde und Wale, riesige Gletscher und Eisblöcke, dicht gefolgt von einsamen Vulkanlandschaften und Geothermalgebieten.

Mietwagen finden

 

Bildquellen: Fotolia – © andreslebedev, © schaef, © jelwolf, © Fyle, © Andrea Izzotti, © topdeq, © Horváth Botond